+
Ein Foto der Suchaktion.

Feuer auf eigenem Hof gelegt

Hundertschaft sucht psychisch kranken Brandstifter

Dietenhofen - Die Polizei in Mittelfranken jagt den Brandstifter, der in Dietenhofen in der vergangenen Woche drei Scheunen angezündet hat. Der mutmaßliche Täter - der selbst Eigentümer der Gebäude ist - soll sich im Wald versteckt halten.

Auf der Suche nach dem Mann durchkämmt seit Donnerstagvormittag eine Hundertschaft ein Waldstück bei Dietenhofen (Landkreis Ansbach). Der Landwirt habe in der vergangenen Woche drei seiner eigenen Scheunen in Brand gesteckt, sagte ein Polizeisprecher. Seitdem sei der 57-Jährige auf der Flucht.

In dem vier Quadratkilometer großen Wald wurden mehrere Gegenstände des Mannes gefunden - deswegen glaubt die Polizei, dass er sich dort versteckt. Der Mann leide an einer psychischen Erkrankung. Er habe Wahnvorstellungen, jemand wolle ihm seinen Besitz wegnehmen, sagte der Polizeisprecher. Vermutlich aus diesem Grund habe er die Brände gelegt. Bei den Bränden am Dienstag vor einer Woche war ein Schaden von mehreren Hunderttausend Euro entstanden.

Die Suche verlief bis kurz vor Ende der Aktion am Donnerstagnachmittag ergebnislos.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare