+
In zwei Heimen im Landkreis Passau befinden sich rund 15 Asylbewerber seit etwa einer Woche im Hungerstreik.

Asylbewerber im Hungerstreik - Zugeständnisse

Landshut/Passau - Wegen eines Hungerstreiks mehrerer Asylbewerber will die Regierung von Niederbayern die Bedingungen für die Flüchtlinge verbessern.

Die Behörde kündigte am Mittwoch in Landshut an, dass bürokratische Vorschriften überprüft würden. In zwei Heimen im Landkreis Passau befinden sich rund 15 Asylbewerber seit etwa einer Woche im Hungerstreik.

Die Regierung sicherte nun zu, dass zusammen mit der Arbeitsagentur die Dauer der Genehmigungsverfahren von Arbeitserlaubnissen geprüft werde. Zudem setzt sich die Behörde bei den niederbayerischen Landratsämtern dafür ein, dass es künftig eine einheitliche Praxis bei den Gebühren für Reisegenehmigungen gibt. Regierungspräsident Heinz Grunwald appellierte an die Flüchtlinge, den Hungerstreik zu beenden. “Ihre zentralen Anliegen werden erfüllt“, sagte er den Asylbewerbern laut Mitteilung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden
Bei Bauarbeiten wurde in Schwandorf eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Für die Entschärfung muss das Krankenhaus evakuiert werden. 
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden

Kommentare