Erst in München angehalten

ICE-Lokführer übersieht Halt in Ingolstadt

  • schließen

München - Ein ICE-Zug hat seinen Stopp in Ingolstadt einfach ausgelassen und ist bis München durchgefahren. Erst dort  konnten die Reisenden umsteigen.

Wie sagt man so schön? Erst hatten sie kein Glück, dann kam auch noch Pech dazu. Der neunte Lokführerstreik bei der Bahn steht bevor, und dann auch noch dies: Ein ICE-Lokführer hat am Dienstag schlicht einen Halt ausgelassen. Um 11.29 Uhr hätte der ICE 527, der aus Würzburg kam, in Ingolstadt halten sollen. Dazu kam es nicht, der Zug rauschte durch.

Erst in München konnten 25 Reisende, die in Ingolstadt den Zug eigentlich verlassen wollten, aussteigen. Grund für die Panne: Der Lokführer hatte schlicht übersehen, dass für seinen Zug gestern wegen Bauarbeiten ein Baustellen-Fahrplan galt. Er sah einen Stopp in Ingolstadt vor – normalerweise hält der ICE 527 dort nicht, erläuterte ein Bahnsprecher. Als der Zug einige Minuten später in Baar-Ebenhausen stoppen musste, um auf der momentan eingleisigen Strecke einen Gegenzug durchzulassen, kam im Zug leichte Unruhe auf: Die Reisenden wollten raus. Doch das ging nicht.

Der Zug, der aus zwei aneinander gekoppelten ICE-Garnituren bestand, war schlicht zu lang. Dasselbe Problem gab es an den anderen kleineren Bahnhöfen entlang der Strecke. Erst in München konnten die Reisenden aussteigen und den Gegenzug in Richtung Ingolstadt nehmen. Der wiederum hätte eigentlich nicht in der Donaustadt gehalten. Aber weil es die 25 Unglücklichen an diesem Tag wirklich nicht leicht hatten, machte die Bahn eine Ausnahme ...

dw

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Vermisstenfall in Würzburg: Familienvater verschwunden - neue Suchaktion läuft
Vermissten-Drama in Würzburg: Seit Sonntagmorgen ist ein 30-jähriger Familienvater spurlos verschwunden. Er war auf dem Heimweg von einem Discobesuch und rief kurz zuvor …
Vermisstenfall in Würzburg: Familienvater verschwunden - neue Suchaktion läuft
Feuerwehrmann in Augsburg erschlagen: Hunderte nehmen Abschied - Verdächtige in getrennter Haft
Folgenschwerer Schlag: In Augsburg ist ein Feuerwehrmann von jungen Männern attackiert und totgeschlagen worden. Bei der Trauerfeier kam es zu bewegenden Szenen.
Feuerwehrmann in Augsburg erschlagen: Hunderte nehmen Abschied - Verdächtige in getrennter Haft
Mordfall Maria Baumer: Ermittler mit abscheulichem Verdacht - Verlobter immer mehr im Visier
Der Fall Maria Baumer hatte für Schlagzeilen gesorgt. Die Frau wurde 16 Monate vermisst, ehe Pilzsammler ihre Leiche in einem Wald entdeckten. Jetzt gibt es eine …
Mordfall Maria Baumer: Ermittler mit abscheulichem Verdacht - Verlobter immer mehr im Visier
Polizei entdeckt tote Frau in Wohnung - berauschter Ehemann am Tatort - Haftbefehl erlassen
Die Polizei Unterfranken hat in Aschaffenburg eine Frauen-Leiche in einer Wohnung gefunden. Ein 55-Jähriger steht im dringenden Tatverdacht. Er ist der Mann der …
Polizei entdeckt tote Frau in Wohnung - berauschter Ehemann am Tatort - Haftbefehl erlassen

Kommentare