400 ICE-Reisende sitzen zwei Stunden in Tunnel fest 

Obersinn - Ein ICE mit etwa 400 Fahrgästen ist in einem Tunnel bei Obersinn (Landkreis Main-Spessart) liegen geblieben. Warum der Zug nicht weiterfahren konnte:

Laut einem Sprecher der Deutschen Bahn konnte der Zug wegen eines technischen Defekts seine Fahrt nicht fortsetzen:  Es habe Probleme mit den Bremsen gegeben.

Es sei aber niemand verletzt worden. Die Reisenden im Zug von München nach Hamburg konnten nach einer etwa zweistündigen Wartezeit in einen anderen ICE, der auf dem Nachbargleis heranfuhr, umsteigen. Die Strecke war in dieser Zeit blockiert. Die nachfolgenden Züge wurden über Gemünden umgeleitet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare