400 ICE-Reisende sitzen zwei Stunden in Tunnel fest 

Obersinn - Ein ICE mit etwa 400 Fahrgästen ist in einem Tunnel bei Obersinn (Landkreis Main-Spessart) liegen geblieben. Warum der Zug nicht weiterfahren konnte:

Laut einem Sprecher der Deutschen Bahn konnte der Zug wegen eines technischen Defekts seine Fahrt nicht fortsetzen:  Es habe Probleme mit den Bremsen gegeben.

Es sei aber niemand verletzt worden. Die Reisenden im Zug von München nach Hamburg konnten nach einer etwa zweistündigen Wartezeit in einen anderen ICE, der auf dem Nachbargleis heranfuhr, umsteigen. Die Strecke war in dieser Zeit blockiert. Die nachfolgenden Züge wurden über Gemünden umgeleitet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 
Bei einer Massenschlägerei mit rund 60 Beteiligten in einer Schweinfurter Flüchtlingsunterkunft sind acht Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei ermittelt nun.
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 
"Fäkalienregen": Anwohner wundern sich über braune Spritzer auf Autos
Braune Kotspritzer im Garten und auf Autos sorgen in Mittelfranken für Verwirrung: Stammen sie aus einer Flugzeugtoilette? Oder ist es Gülle? Die Polizei glaubt jetzt …
"Fäkalienregen": Anwohner wundern sich über braune Spritzer auf Autos

Kommentare