Streckenabschnitt-Umbau

ICE-Trasse Nürnberg-Berlin für neun Monate gesperrt

Nürnberg - Bahnreisende auf der Strecke Nürnberg-Berlin müssen sich von Januar 2016 an für neun Monate auf längere Reisezeiten oder mehrfaches Umsteigen einstellen.

Wegen Bauarbeiten entlang der neuen ICE-Trasse in Oberfranken sei der Streckenabschnitt zwischen Hallstadt und Bad Staffelstein von Anfang Januar bis Anfang September gesperrt, teilte die Deutsche Bahn (DB) am Montag mit. Die Sperrung sei notwendig, um die bestehende Ausbaustrecke mit der neu gebauten ICE-Trasse durch den Thüringer Wald nach Erfurt zu verknüpfen. Bahnreisende haben nach Bahn-Angaben mehrere Möglichkeiten, ans Ziel zu kommen. So setzt die Bahn während der neunmonatigen Streckensperrung zur Überbrückung des Streckenabschnitts zwei unterschiedlich schnelle Expressbuslinien zwischen Bamberg und Lichtenfels ein.

Eine umsteigefreie Alternative sei die in dieser Zeit über Fulda geführte ICE-Linie 28. Die ICE-Züge von und nach Berlin verkehrten allerdings nur im Zwei-Stundentakt. Die Fahrtzeit zwischen Nürnberg und Berlin verlängere sich damit entsprechend. Von Lichtenfels aus gebe es zudem einen über Bayreuth geführten Regionalexpress nach Nürnberg. Nur in wenigen Fällen sei ein Umsteigen in Bayreuth erforderlich, heißt es. Die schnelle ICE-Trasse zwischen Nürnberg-Erfurt-Berlin soll im Jahr 2017 in Betrieb genommen werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Ungewollte Abkühlung am Samstagabend: Ein Betrunkener landete am Samstagabend mit seinem Wagen in einen Pool. Er bretterte zuvor durch einen Garten. 
Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Unglück am Sonntagmittag: Im Bereich des Kehlsteins wurde eine 50-Jährige von einer Lawine erfasst. Sie konnte nicht mehr gerettet werden. 
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Unheimliche Unfallserie im Landkreis Rosenheim: Im Dorf Niederaudorf gab es 2017 bereits drei tödliche Unfälle auf der Rosenheimer Straße. Die Tragödien erschüttern die …
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 
Ein 57-Jähriger entblößte sich auf einem Friedhof in Aschaffenburg - doch die Aktion ging für ihn ziemlich nach hinten los. 
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 

Kommentare