+
Skandalrocker Pete Doherty hat zugegeben, an einem Einbruch in Regensburg beteiligt gewesen zu sein.

Pete Doherty : "Ich war dabei"

Regensburg - Pete Doherty hat zugegeben, an einem Gitarrendiebstahl in Regensburg beteiligt gewesen zu sein. Die Rolle des Skandalrockers bleibt aber weiterhin mysteriös.

Lesen Sie dazu auch:

Pete Doherty: Einbruch in Regensburg?

Ist Doherty unschuldig?

Der 31 Jahre alte Ex-Freund von Topmodel Kate Moss hat zwar laut Medienberichten in einem Interview zugegeben, bei dem Einbruch in ein Schallplatten- und CD-Geschäft in Regensburg dabei gewesen zu sein. Von der Kripo wurde der Musiker zunächst jedoch nicht vernommen. Wegen der laufenden Dreharbeiten für einen Kinofilm mit Pete Doherty sei die Vernehmung verschoben worden, erklärte Polizeisprecher Michael Rebele am Donnerstag.

Am frühen Dienstagmorgen war die Schaufensterscheibe des Musikladens in der Regensburger Altstadt eingeschlagen und eine Gitarre aus der Dekoration gestohlen worden. Eine Zeugin will zuvor drei Männer - darunter Doherty - in der Nähe gesehen haben. Doherty sagte danach einem TV-Journalisten: “Ich war dabei, aber ich war es nicht.“

Dies interessiert die Polizei allerdings nicht sonderlich. “Wir haben dies natürlich zur Kenntnis genommen, aber für unsere Ermittlungen ist das völlig belanglos“, sagte Rebele über das Fernsehinterview. Relevant seien nur die eigenen Ergebnisse der Polizei. Sollte sich herausstellen, dass Doherty tatsächlich bei dem Einbruch anwesend war, jedoch die Gitarre nicht selbst gestohlen hat, kommt laut Rebele eine Mittäterschaft infrage.

Der Brite dreht derzeit in Regensburg und dem Umland seinen ersten Kinofilm. Es handelt sich um einen Kostümfilm nach dem autobiografischen Roman “Bekenntnisse eines jungen Zeitgenossen“ von Alfred de Musset. Neben Doherty stehen in der deutsch-französisch-britischen Co-Produktion Charlotte Gainsbourg und August Diehl vor der Kamera.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Bei einem misslungenen Überholmanöver in Oberfranken ist eine 35 Jahre alte Frau ums Leben gekommen; eine weitere Frau und ihre Kinder wurden schwer verletzt.
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus
Einen gehörigen Schock hat dieser Autofahrer erlitten. Er hielt einen am Straßenrand schlafenden Betrunkenen für eine Leiche.
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus
Gebrochene Schulter: Bus-Fahrgast stürzt nach Vollbremsung - war er selbst schuld?
Wer haftet, wenn ein Fahrgast in einem Linienbus stürzt und sich verletzt? Zu dieser Frage hat das Oberlandesgericht (OLG) München am Freitag eine außergerichtliche …
Gebrochene Schulter: Bus-Fahrgast stürzt nach Vollbremsung - war er selbst schuld?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.