Feuerwehreinsatz auf Stammstrecke - S-Bahnen halten nicht am Stachus

Feuerwehreinsatz auf Stammstrecke - S-Bahnen halten nicht am Stachus

50.000 Euro Sachschaden

Zwölf Verletzte bei Massenkarambolage

Ichenhausen - Bei einem Auffahrunfall an einem Pannenfahrzeug sind in Schwaben zwölf Menschen verletzt worden. Ein 75-Jähriger konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte in mehrere Autos.

Nach Angaben der Polizei vom Montag hatte am Sonntag ein Autofahrer in Ichenhausen (Landkreis Günzburg) an dem Pannenfahrzeug angehalten und seine Hilfe angeboten. Als zwei weitere Autofahrer ebenfalls anhielten, konnte ein 75 Jahre alter Mann wegen zu geringen Sicherheitsabstandes nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Autos zusammengeschoben. Von den insgesamt 15 Insassen erlitten 12 leichte bis mittelschwere Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehr als 50 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
Auf Tour in Sachsen wurde Hans Söllners Van fast von Sturm „Friederike“ geschrottet. Im Netz sorgt das für gehässige Kommentare. 
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
„Friederike“: Pausenlose Einsätze für Feuerwehr und Polizei in Bayern
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“: Pausenlose Einsätze für Feuerwehr und Polizei in Bayern
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Wer am Donnerstag draußen schuften musste, war nicht zu beneiden. Vier Menschen haben uns verraten, wie sie ihren Arbeitstag mit Gegenwind erlebt haben.
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Rauschgiftfahnder nehmen neun Tatverdächtige fest
Nach einer Razzia im Drogenmilieu in Unterfranken haben Rauschgiftfahnder neun Tatverdächtige festgenommen. Bei der Aktion wurden zwölf Wohnungen durchsucht.
Rauschgiftfahnder nehmen neun Tatverdächtige fest

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion