Identität der im Main gefundenen Leiche geklärt

Zell am Main/Veitshöchheim/Würzburg - Die Identität der vergangene Woche im Main gefundenen Leiche ist geklärt: Es handelt sich um einen 33-Jährigen, der drei Tage zuvor beim Schwimmen untergegangen war.

Er wollte damals im angetrunkenen Zustand einer ebenfalls angetrunkenen Schwimmerin bei Zell am Main (Landkreis Würzburg) zur Hilfe kommen und ging selbst unter, so die Polizei Würzburg am Dienstag. Als die Wasserschutzpolizei vergangenen Montag in Veitshöchheim einen Toten im Main fand, war zunächst unklar, ob es der untergegangene Schwimmer war. Eine am Dienstag durchgeführte Obduktion konnte die Identität des Mannes nun klären.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Der in der Traunreuter Kneipe Hex-Hex erschossene Familienvater Erwin H. wurde am Dienstag beerdigt. In einer Kneipe wird es am Freitag ein Benefiz-Dartturnier für seine …
Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch

Kommentare