Beschlagnahmung 

Illegale Urlaubsmitbringsel - Unglaublicher Fund

Einen unglaublichen Fund machte der Rosenheimer Zoll bei einer Fahrzeugkontrolle. Das Urlaubsmitbringsel wurde angeblich an einem Kiosk erworben. 

Rosenheim - Der Rosenheimer Zoll hat bei einem Touristen Schildkröten beschlagnahmt, die der Familienvater während eines Türkei-Urlaubs an einem Kiosk gekauft haben will. Die drei Rotwangen-Schildkröten entdeckten die Fahnder nach Angaben vom Freitag bei einer Kontrolle im Fußraum des Fahrzeugs in einer Plastikschale. Sie dürfen nicht importiert werden, da sie zu den gebietsfremden Arten gehören und heimischen Arten Konkurrenz machen.

Zudem fanden die Zöllner eine Maurische Landschildkröte in einem Pappkarton. Diese Art ist vom Aussterben bedroht und deswegen nach dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen besonders geschützt. Das Einfangen der Tiere ist strengstens verboten, für deren Import ist immer eine Genehmigung erforderlich. Der Tourist gab an, das Reptil in einem Wald gefangen zu haben. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetz eingeleitet.

Die Zöllner stellten am Mittwoch alle Schildkröten sicher. Sie kamen in die Auffangstation für Reptilien nach München in Quarantäne. Die Kosten für die Unterbringung dort betragen 600 Euro pro Monat.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
Eine 21 Jahre alte Frau ist bei einem Verkehrsunfall im oberfränkischen Goldkronach (Landkreis Bayreuth) ums Leben gekommen.
18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
Brand in Asylbewerber-Unterkunft nahe Fürth - Ein Verletzter
Bei einem Brand in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Zirndorf in Mittelfranken ist am Montag nach ersten Informationen der Polizei ein Mensch verletzt …
Brand in Asylbewerber-Unterkunft nahe Fürth - Ein Verletzter
Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Eine Andeutung von Reinhard Marx wurde als Öffnung der katholischen Kirche beim Thema Homosexualität gedeutet. Auf der Bischofskonferenz stellt er das anders dar.
Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Finanzskandal in Eichstätt: Kardinal Marx fordert Transparenzoffensive
Aus dem Vermögen der katholischen Diözese Eichstätt fließen Millionen in ungesicherte Darlehen nach Amerika. Was tun? Die katholische Kirche will Umdenken.
Finanzskandal in Eichstätt: Kardinal Marx fordert Transparenzoffensive

Kommentare