Polizei befreit 15 Welpen aus Kofferraum

Feucht - 15 Hundebabys sind von der Polizei Feucht aus einem illegalen Tiertransporter befreit worden. Die Welpen waren im Kofferraum eingepfercht. Sechs Stunden lang bekamen sie nichts zu essen und zu trinken.

Der Polizei ist ein illegaler Tiertransport mit 15 Hundewelpen ins Netz gegangen. Wie die Polizei Feucht heute mitteilte, entdeckte eine Routinekontrolle bereits in der Nacht auf Donnerstag die Hundebabys eingepfercht im Kofferraum eines tschechischen Autos. Die Polizei geht davon aus, dass die Tiere mindestens sechs Stunden ohne Futter und Wasser ausharren mussten. Ein Welpe kam wegen seines schlechten Gesundheitszustandes in eine Tierklinik, die anderen Hunde sind größtenteils wohlauf. Die Tiere stammen aus der Slowakei und sollten nach Belgien geliefert werden. Das Tierheim Feucht hat die jungen Hunde aufgenommen. Auf den Fahrer wartet ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Geisterfahrerin rast in Bus mit Jugend-Fußballern - Mehrere Verletzte
Auf der A73 bei Nürnberg ist es am Sonntag zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Geisterfahrerin war in einen Bus gerast. Der Grund ist noch unklar. 
Geisterfahrerin rast in Bus mit Jugend-Fußballern - Mehrere Verletzte
Traktor-Fahrer (18) will abbiegen und übersieht Auto - 19-Jährige schwer verletzt
Der Fahrer eines Traktors hat am Samstag einen schweren Unfall im Landkreis Coburg verursacht. Dabei wollte er nur abbiegen.
Traktor-Fahrer (18) will abbiegen und übersieht Auto - 19-Jährige schwer verletzt
Flammen-Hölle zerstört Bauernhof: Verheerender Schaden nach Brand im Allgäu
Ein Feuer in Oberstaufen hat einen verheerenden Schaden angerichtet. Flammen hatten einen Stall zerstört - und dann auch auf das Wohnhaus des Bauernhofes übergegriffen.
Flammen-Hölle zerstört Bauernhof: Verheerender Schaden nach Brand im Allgäu
Giftiger Rauch breitete sich aus: Vier Verletzte nach Brand in Altenheim
Die Feuerwehr musste in der Nacht zu Sonntag zu einem Feuer in einem Kulmbacher Altenheim ausrücken. Es gab Verletzte.
Giftiger Rauch breitete sich aus: Vier Verletzte nach Brand in Altenheim

Kommentare