+
Der Nebel verzieht sich im Laufe des Montags. Er wird abgelöst von Kälte und Regen.

T-Shirt-Wetter erstmal vorbei

Frostig und nass: Es wird kalt in München und Oberbayern

München - Wer es bisher noch nicht getan hat, sollte das dringend nachholen: Den Wintermantel aus dem Keller holen, nach Handschuhen, Mütze und Schal suchen. Die warme Kleidung wird sich in den nächsten Tagen als nützlicher Begleiter erweisen.

Das Wochenende haben viele Naturliebhaber für einen Ausflug in die Berge genutzt. Es war schön sonnig und angenehm warm. Doch damit ist es leider jetzt erstmal vorbei. In den nächsten Tagen wird es kalt in Oberbayern. Noch dazu ist die Regenwahrscheinlichkeit hoch. 

Grund dafür ist, dass der Hochdruckeinfluss laut dem Deutschen Wetterdienst schwächer wird. Dafür greift die Kaltfront eines Tiefs nördlich von Schottland auf den Westen über. Im Laufe des Montags löst sich der Nebel zwar weitgehend auf, manche Gebiete bekommen nochmal etwas Sonne zu sehen. Von Westen her ziehen aber dichtere Wolkenfelder über den Himmel hinweg. Gegen Abend soll es regnen. Und genauso dürfte das Wetter diese Woche erstmal bleiben.

Die dichte Wolkendecke hält sich mindestens bis Mitte der Woche. Die Zahl auf dem Thermometer bewegt sich in den nächsten Tagen nicht stark über die Zehn hinaus. In München liegen die Temperaturen laut wetter.com tagsüber zwischen 16 Grad (Montag) und 10 Grad (Mittwoch).  Nachts kann es in Oberbayern bis zu 1 Grad kalt werden. In der Nacht auf Freitag ist Schnee in den Alpen über 1000 Metern nicht ausgeschlossen.

scw

Meistgelesene Artikel

Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Bei Ausschreitungen in einer Ingolstädter Asylunterkunft sind mehrere Polizisten und Sicherheitsleute leicht verletzt worden.
Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Bei einer blutigen Auseinandersetzung ist ein 54 Jahre alter Mann in Kempten von einem Bekannten lebensgefährlich verletzt worden.
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Nach einem blutigen Familiendrama in Lindau am Bodensee muss eine 27 Jahre alte Frau in die Psychiatrie. Sie soll ihre 85 Jahre alte Großmutter am Freitagabend erstochen …
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Er wollte seinen rollenden Wagen stoppen, doch dabei ist ein Mann aus dem Landkreis Freising gestorben. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner Partnerin.
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin

Kommentare