Prozess beginnt

Im Streit: Mann ersticht Ehefrau mit Küchenmesser

Nach dem Mord an seiner Ehefrau rief er selbst die Polizei und gestand die Tat. Ab September muss sich der 50-Jährige vor dem Landgericht Deggendorf verantworten. 

Deggendorf - Sechs Monate nach dem Mord an seiner Frau muss sich von Anfang September an ein 50 Jahre alter Mann vor dem Landgericht Deggendorf verantworten. Die Anklagebehörde wirft dem Mann vor, seine 47-jährige Ehefrau im gemeinsamen Haus in Iggensbach im Streit mit einem Küchenmesser erstochen zu haben. Danach hatte der50-Jährige die Polizei selbst angerufen und sich anschließend widerstandslos festnehmen lassen.

Den Erkenntnissen nach wollte sich die Frau von dem 50-Jährigen trennen. Die Tochter des Paares tritt in dem Prozess als Nebenklägerin auf. Es sind zunächst drei Verhandlungstermine angesetzt worden, wie das Landgericht am Montag mitteilte.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa-tmn

Meistgelesene Artikel

Urlaubsgast vermisst: Zuletzt trug er grünen Rucksack - Polizei suchte fieberhaft
Die Polizei sucht fieberhaft nach einem Vermissten. Der Mann ist Urlaubsgast einer Ferienwohnung in Ramsau bei Berchtesgaden. Zuletzt wurde er mit einem Rucksack gesehen.
Urlaubsgast vermisst: Zuletzt trug er grünen Rucksack - Polizei suchte fieberhaft
Nochmal Spätsommer in Bayern - aber der Deutsche Wetterdienst warnt
Das Wetter in Bayern wird nochmal spätsommerlich. Doch der Deutsche Wetterdienst warnt bereits. Die weiteren Aussichten für das Wetter in Bayern finden Sie hier. 
Nochmal Spätsommer in Bayern - aber der Deutsche Wetterdienst warnt
Mann schlägt auf streitende Soldaten ein - 19-Jähriger will helfen und wird mit Messer attackiert
In Amberg sind zwei Soldaten in Streit geraten. Plötzlich mischte sich ein dritter Mann ein und schlug beiden ins Gesicht. Ein 19-Jähriger, der helfen wollte, wurde mit …
Mann schlägt auf streitende Soldaten ein - 19-Jähriger will helfen und wird mit Messer attackiert
Kinder spielen mit echt aussehenden Waffen - Passanten alarmieren sofort Polizei
Für einen Großeinsatz der Polizei sorgten zwei Kindern in der Nürnberger U-Bahn. Passanten hatten gesehen, wie sie mit Waffen spielten.
Kinder spielen mit echt aussehenden Waffen - Passanten alarmieren sofort Polizei

Kommentare