Zahl der Patienten steigt

Mehr Menschen mit Alzheimer in bayerischen Kliniken

Fürth - In den bayerischen Krankenhäusern steigt die Zahl der Menschen, die mit der Diagnose Alzheimer behandelt werden. Der Großteil der Patienten sind laut Statistik Frauen.

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes vom Freitag legte die Zahl der Klinikaufenthalte wegen Alzheimer im Jahr 2013 auf 2440 zu - ein Zuwachs von 6,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Durchschnittlich dauerten die Klinikaufenthalte 15,6 Tage, das sind 8,2 Tage mehr als die durchschnittliche Verweildauer aller Patienten. Fast 90 Prozent der Patienten waren 70 Jahre oder älter, etwa zwei Drittel waren Frauen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: So gefährlich kann die Eiswoche werden
Der Dauerfrost bleibt Bayern treu: Die „russische Kältepeitsche“ bringt besonders am Wochenende und kommende Woche arktische Temperaturen in den Freistaat. Das kann …
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: So gefährlich kann die Eiswoche werden
Zugriff in Bayern: Flüchtiger Vater-Mörder gefasst
Ein vor rund einer Woche aus einer psychiatrischen Klinik in Andernach (Rheinland-Pfalz) geflohener Mörder ist gefasst worden - in Bayern.
Zugriff in Bayern: Flüchtiger Vater-Mörder gefasst
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Lage entspannt sich
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Lage entspannt sich
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
In Utting fahren zwei mit Schülern besetzte Züge auf demselben Gleis ein – Grund wohl unachtsamer Fahrdienstleiter. Der Vorfall erinnert an das Unglück von Bad Aibling.
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee

Kommentare