+
Die Piepmätze leiden unter der vermehrten Nutzung von Glyphosat und der energetischen Sanierung von Gebäuden.

Traurige Erkenntnis

Immer weniger Mauersegler und Mehlschwalben in Bayern

Hilpoltstein - In Bayern gibt es immer weniger Mauersegler. Um rund 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr sei der Bestand des Zugvogels zurückgegangen, teilte der Landesbund für Vogelschutz in Bayern mit.

Für die Aktion „Stunde der Gartenvögel“ hatte der Verein zu einer bayernweiten Zählaktion aufgerufen - und musste nun einen neuen “Minusrekord“ vermelden. Die schwindenden Zahlen erklären die Experten vor allem mit der Nutzung des Pflanzenschutzmittels Glyphosat, weil dessen Anwendung den Insektenfressern die Nahrungsgrundlage entziehe.

Sorgen macht den Vogelschützern auch die energetische Sanierung von Gebäuden. Denn sowohl Mauerseglern als auch den Mehlschwalben fehlen dadurch die Mauernischen für Nistplätze. „Nur an ungefähr vier Prozent der bayerischen Häuser finden sich derzeit noch Schwalbennester, obwohl auch sie gesetzlich geschützt sind“, sagte LBV-Agrarbiologe Alf Pille.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Knapp ein Jahr nach dem Unfall, der zwei junge Frauen das Leben kostete, steht der Fahrer des anderen Autos vor Gericht. Auch ein anderer Mann muss sich verantworten.
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Panzerfäuste im Wald gefunden
Mitarbeiter eines Sprengkommandos haben in einem Wald bei Hauzenberg (Landkreis Passau) fünf Panzerfäuste aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.
Panzerfäuste im Wald gefunden

Kommentare