Per Express mit einem Paketdienst in die Türkei

In der Hoffnung auf den großen Lottogewinn: Mann schickt Geld ins Ausland und wird betrogen

Zu gutgläubig war ein Mann aus Erlenbach. Er hatte mit dem großen Lottogewinn gerechnet, war allerdings an Betrüger geraten.

Erlenbach am Main - In Erwartung eines großen Lottogewinns hat ein gutgläubiger Rentner aus Unterfranken 33.000 Euro an Betrüger ins Ausland geschickt. Der Mann sei seit Januar immer wieder von zwei Männern angerufen worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die beiden Täter hätten ihm einen Gewinn in Aussicht gestellt, wenn er vorher in mehreren Raten vermeintliche Steuern und Schutzgeld zahlt. Weil der Senior aus Erlenbach am Main (Landkreis Miltenberg) vor Jahren bei einer Internet-Lotterie teilgenommen hatte, kam ihm das zunächst plausibel vor. Also verpackte er das Geld in Zeitschriften und schickte es per Express mit einem Paketdienst in die Türkei. Jetzt erstattete er Anzeige wegen Betrugs.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa/Inga Kjer

Meistgelesene Artikel

Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Wegen Unregelmäßigkeiten bei den Bezirkskliniken Mittelfranken ist Klinik-Chef Helmut Nawratil am Dienstag mit sofortiger Wirkung freigestellt worden.
Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit Securitys ist in Nürnberg ein 51-Jähriger gestorben.
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Beim Brand eines Bauernhauses im oberfränkischen Lichtenfels ist am Dienstag ein Schaden in Höhe von rund 200 000 Euro entstanden.
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit
Grenzpolizisten haben bei Bergen (Landkreis Traunstein) zwei Schleuser gestoppt und aus einem engen Versteck in deren Auto drei Migranten befreit.
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit

Kommentare