+

Informatiker per Drehleiter in Feierabend geholt

Ingolstadt - Wäre der Informatiker nur besser informiert gewesen. Denn sein enormer Fleiß hätte einem Angestellten beinahe den Schlaf geraubt.

Der Diplom-Informatiker aus Westdeutschland hatte einen Arbeitsauftrag bei einer Firma in Ingolstadt. Dabei war er derart in seinen Job vertieft, dass ihm überhaupt nicht auffiel, wie die Zeit verrann. Als er endlich fertig war und das Büro im 3. Stock verlassen wollte, standen die Uhrzeiger auf 23.30 Uhr, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord in Ingolstadt am Donnerstag zu dem Vorfall vom Mittwoch mitteilte.

Sein Pech: Außer ihm war kein Mensch mehr im Büro, sämtliche Türen waren versperrt. In seiner Not wählte der fleißige Informatiker alle möglichen hausinternen Nebenstellen, erreichte aber nicht einmal den Hausmeister. Seine letzte Rettung war die Feuerwehr. Mit der Drehleiter holte die von ihm alarmierte Ingolstädter Berufsfeuerwehr den Informatiker über das Bürofenster des 3. Stocks in den reichlich verspäteten Feierabend.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Ein Mann (50) soll in Nürnberg zuerst seine Familie angegriffen und dann Passanten bedroht haben. Danach flüchtete er. Eine großangelegte Fahndung blieb erfolglos.
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Hitzewelle im Anmarsch - Rekordtemperaturen für kommende Woche angesagt
Ein Ende des Sommers ist nicht in Sicht. Am Wochenende noch viel Regen in Bayern, aber ab nächster Woche rollt die Hitzewelle mit Rekordtemperaturen ins Land.
Hitzewelle im Anmarsch - Rekordtemperaturen für kommende Woche angesagt
„Brutal und sinnlos“: Fischertag in Memmingen in der Kritik
Bei ihrem traditionellen Fischertag haben sich am Samstagmorgen genau 1188 Memminger auf die Jagd nach Forellen gemacht.
„Brutal und sinnlos“: Fischertag in Memmingen in der Kritik
Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayerwald
Eine junge Frau verdient ihr Geld mit schlüpfrigen Filmchen im Netz. Das sorgt im katholisch geprägten Bayerwald für Aufsehen.
Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayerwald

Kommentare