Neue Wahlumfrage: AfD stärker als SPD

Neue Wahlumfrage: AfD stärker als SPD
+

Informatiker per Drehleiter in Feierabend geholt

Ingolstadt - Wäre der Informatiker nur besser informiert gewesen. Denn sein enormer Fleiß hätte einem Angestellten beinahe den Schlaf geraubt.

Der Diplom-Informatiker aus Westdeutschland hatte einen Arbeitsauftrag bei einer Firma in Ingolstadt. Dabei war er derart in seinen Job vertieft, dass ihm überhaupt nicht auffiel, wie die Zeit verrann. Als er endlich fertig war und das Büro im 3. Stock verlassen wollte, standen die Uhrzeiger auf 23.30 Uhr, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord in Ingolstadt am Donnerstag zu dem Vorfall vom Mittwoch mitteilte.

Sein Pech: Außer ihm war kein Mensch mehr im Büro, sämtliche Türen waren versperrt. In seiner Not wählte der fleißige Informatiker alle möglichen hausinternen Nebenstellen, erreichte aber nicht einmal den Hausmeister. Seine letzte Rettung war die Feuerwehr. Mit der Drehleiter holte die von ihm alarmierte Ingolstädter Berufsfeuerwehr den Informatiker über das Bürofenster des 3. Stocks in den reichlich verspäteten Feierabend.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Historischer Tiefstwert: Noch nie gab es so wenig Tote auf Bayerns Straßen
Weniger Verkehrstote als im Jahr 2017 gab es in Bayern seit Beginn der Unfallaufzeichnung noch nie. Aber: Nicht alle Werte sind positiv, wie Innenminister Joachim …
Historischer Tiefstwert: Noch nie gab es so wenig Tote auf Bayerns Straßen
Grippewelle im Gotteshaus: Pfarrer greift zu drastischem Mittel
Die bayernweite Grippewelle macht auch vor Gotteshäusern nicht Halt. In Weiden hat ein Pfarrer wegen der Ansteckungsgefahr nun zu einem drastischen Mittel gegriffen.
Grippewelle im Gotteshaus: Pfarrer greift zu drastischem Mittel
Bayerns Schlösser und Burgen sind die Touristenattraktionen des Freistaats
Die Schlösser, Burgen und Residenzen in Bayern stehen für die Tradition des Freistaats und gehören noch immer zu den größten Touristenattraktionen.
Bayerns Schlösser und Burgen sind die Touristenattraktionen des Freistaats
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Die Bahnstrecke Friedrichshafen-Lindau ist bis Ende März gesperrt. Auch der Fernverkehr ist betroffen. Züge auf deutscher Seite fallen aus.
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt

Kommentare