Landesgartenschau verteilt Sommerblumen
+
Letztes Jahr hat die Landesgartenschau wegen der Absage tausende von Blumen kostenlos verteilt.

Kurzfristige Regierungsentscheidung

Ausnahmegenehmigung trotz hoher Inzidenzwerte: Besucher dürfen zur Landesgartenschau

  • vonTanja Kipke
    schließen

Die Landesgartenschau öffnete am Mittwoch ihre Tore. Dank einer Ausnahmegenehmigung sollen Besucher das Gelände trotz hoher Inzidenzwerte betreten dürfen.

Update vom 21. April, 13 Uhr: Die am heutigen Mittwoch eröffnete Landesgartenschau in Ingolstadt wird wohl doch nicht ganz ohne Besucher stattfinden. Laut dpa hat die oberbayerische Regierung der Stadt kurzfristig eine Ausnahmegenehmigung erteilt. Und das, obwohl die Inzidenz in der Stadt bei 195,1 liegt (Stand: 21. April, 3.09 Uhr, RKI). Das gab Oberbürgermeister Christian Scharpf (SPD) bei der Eröffnungsfeier bekannt.

Das bedeutet, dass die ersten Besucher ähnlich wie in einem Park durch das Blumenmeer spazieren dürfen - ohne Veranstaltungen oder Gastronomie. „Natürlich kann es keine Öffnung im großen Stil sein, das versteht sich von selbst“ erklärte Scharpf. Interessierte müssen sich zuvor auf der Website www.ingolstadt2020.de anmelden. Für wie viele Besucher und in welchem Zeitrahmen genau die Landesgartenschau öffnet, ist jedoch noch nicht bekannt.

Eröffnungsfeier der Landesgartenschau in Ingolstadt am Mittwoch

Erstmeldung vom 19. April: Ingolstadt - Die Landesgartenschau musste letztes Jahr wegen der Corona*-Pandemie um ein Jahr verschoben werden. Etwa 27.000 Blumen wurden damals kostenlos verteilt, weil sie nicht wie geplant auf das Gelände der bayerischen Gartenschau gepflanzt werden konnten. Dieses Jahr eröffnet die Ausstellung jedoch wie geplant am Mittwoch (21. April) - allerdings vorerst noch ohne Publikum.

Landesgartenschau Ingolstadt: Eröffnung wegen Inzidenz ohne Besucher

Die Schau darf erst Besucher einlassen, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz* in Ingolstadt* unter 100 liegt, so die Deutsche Presseagentur (dpa). Am Montag gab das Robert Koch-Institut* (RKI) für die oberbayerische Großstadt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen mit 185 an. Es kann also noch etwas dauern, bis Besucher die Gartenschau bewundern können.

Eine nochmalige Verschiebung der Veranstaltung sei kein Thema, sagte am Montag Sprecherin Stefanie Kraus. „Wir gehen davon aus, dass wir dieses Jahr öffnen.“ Auch die Eröffnungsfeier soll wie geplant im kleinen Kreis stattfinden. Neben Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) wird auch Ministerpräsident Markus Söder* (CSU) erwartet. Für die Öffentlichkeit soll die Veranstaltung am Mittwoch auf der Internetseite https://ingolstadt2020.de übertragen werden. (tkip/dpa) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem Freistaat gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Bayern-Newsletter.

Mehr zum Thema

Kommentare