Ingolstadt: Haftbefehl gegen Messerstecher

Ingolstadt - Im Fall des am Samstagmorgen durch Messerstiche tödlich verletzten 18-Jährigen, wurde am Sonntag durch den Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen einen 21-jährigen Mann aus Ingolstadt erlassen.

Die seit der Tat durchgeführten umfangreichen Ermittlungen der Kripo und der Staatsanwaltschaft Ingolstadt erhärteten den Tatverdacht gegen den 21-Jährigen, der neben zwei weiteren an der Auseinandersetzung beteiligten jungen Männern, bereits am Samstag festgenommen worden war.

Seitens der Staatsanwaltschaft Ingolstadt wurde daraufhin Antrag auf Haftbefehl wegen Mordes gegen den Mann gestellt. Der zuständige Ermittlungsrichter erließ heute Haftbefehl gegen den 21-Jährigen, der anschließend in eine Justizvollzugsanstalt verbracht wurde.

Nach aktuellem Ermittlungsstand beteiligten sich die beiden anderen vorläufig Festgenommenen nicht unmittelbar an dem Messerangriff gegen das 18-jährige Opfer. Sie wurden zwischenzeitlich entlassen.

Gegen einen weiteren Beschuldigten, einen 19-jährigen Ingolstädter, der zwar nicht an der Messerattacke, jedoch an den Auseinandersetzungen davor beteiligt war, wurde ebenfalls vom zuständigen Ermittlungsrichter Haftbefehl wegen des Tatvorwurfs der Beteiligung an einer Schlägerei und der Körperverletzung erlassen. Auch er wurde in eine Justizvollzugsanstalt überstellt

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Bei Ausschreitungen in einer Ingolstädter Asylunterkunft sind mehrere Polizisten und Sicherheitsleute leicht verletzt worden.
Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Bei einer blutigen Auseinandersetzung ist ein 54 Jahre alter Mann in Kempten von einem Bekannten lebensgefährlich verletzt worden.
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Nach einem blutigen Familiendrama in Lindau am Bodensee muss eine 27 Jahre alte Frau in die Psychiatrie. Sie soll ihre 85 Jahre alte Großmutter am Freitagabend erstochen …
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Er wollte seinen rollenden Wagen stoppen, doch dabei ist ein Mann aus dem Landkreis Freising gestorben. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner Partnerin.
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin

Kommentare