Streit wird blutig

Mann rammt Freundin Küchenmesser in Hals

Ingolstadt - Schreie aus einem Anwesen haben am Samstag in Ingolstadt die Polizei auf den Plan gerufen. Die Beamten kamen zu einem Streit, bei dem ein Mann seiner Freundin ein Messer in den Hals gestochen hatte.

Wie die Polizei mitteilt, setzten Bewohner eines Anwesens in der Gustav-Mahler-Straße gegen 22 Uhr einen Noturf ab, nachdem sie im Haus Schreie gehört hatten. Wenig später nahm eine Streife im dritten Stock des Hauses einen 27-jährigen Mann fest.

Nach ersten Erkenntnissen der Kripo stach dieser während eines Streites seiner Lebenspartnerin mit einem Küchenmesser in den Hals und fügte ihr eine klaffende, stark blutende Wunde zu. Die Verletzte wurde sofort in das Klinikum Ingolstadt gebracht. Derzeit besteht keine Lebensgefahr. Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt wird im Laufe des Tages entscheiden, ob sie einen Haftbefehl beantragt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 
Wetterexperten rechnen auch für die kommenden Tage mit stürmischen Winterwetter und Glätte. 
„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 
Geisterfahrt-Opfer: Kind schaltet rührende Traueranzeige für seinen toten Papa
„Doch Mama sagte mir einen Tag vor meinem 4. Geburtstag, dass du nun ein Stern im Himmel bist.“ Was seine Mutter nicht sagte: Tobias R. wurde von einem Geisterfahrer …
Geisterfahrt-Opfer: Kind schaltet rührende Traueranzeige für seinen toten Papa
Brüsseler Vorgaben zum Energiesparen verärgern Kommunen
Die bayerischen Kommunen kämpfen in Brüssel gegen neue Vorgaben zur energetischen Gebäudesanierung. Vor allem kleinere Gemeinden fürchten hohe Kosten.
Brüsseler Vorgaben zum Energiesparen verärgern Kommunen
Besucherstrom beim Erzbischof
Tagebücher des führen Erzbischof von München und Freising, Michael von Faulhaber, sind jetzt im Internet verfügbar. 
Besucherstrom beim Erzbischof

Kommentare