Ein zerstörter Wagen
+
Auf der A93 bei Elsendorf kam es zu einem tödlichen Unfall.

Tödlicher Unfall auf Autobahn

Wagen bleibt quer zur Fahrbahn liegen: Auto rast heran - Beifahrer „schrie nur noch ‚Stopp‘“

  • Katarina Amtmann
    vonKatarina Amtmann
    schließen

Auf der A93 bei Elsendorf (Landkreis Kelheim) hat sich ein tragischer Unfall ereignet. Eine Person starb, eine weitere befindet sich mit schweren Verletzungen im Krankenhaus.

  • Ein Kastenwagen blieb auf der A93 nahe Ingolstadt quer zur Fahrbahn liegen.
  • Fahrer und Beifahrer stiegen aus, als ein weiteres Auto nahte.
  • Es krachte in den Kastenwagen, der Fahrer wurde erfasst und starb.

Update vom 8. Januar, 12.12 Uhr: Am Donnerstag hat sich auf der A93 ein tödlicher Unfall ereignet. Ein 71-Jähriger kam mit seinem Kleintransporter samt Anhänger aus unbekannter Ursache ins Schleudern. Er touchierte mehrmals die Schutzplanke und blieb quer zur Fahrtrichtung liegen. „Ein nachfolgendes Fahrzeug, gelenkt von einer 54-jährigen aus dem Landkreis Regensburg, fuhr daraufhin, vermutlich ungebremst, in die Beifahrerseite des Kleintransporters.“ Das teilte die Polizei Niederbayern mit.

„Unglücklicherweise stand der 71-jährige noch an seinem Fahrzeug und wurde von diesem getroffen“, heißt es weiter. Der Mann wurde durch den Aufprall so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus starb. Sein Beifahrer konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Anschließend fuhr noch ein weiteres Auto in die Unfallstelle. „Durch die Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter zur Klärung des Sachverhalts hinzugezogen. Es wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt“, wie die Polizei mitteilte.

Wagen bleibt quer zur Fahrbahn liegen: Auto rast heran - Beifahrer „schrie nur noch ‚Stopp‘“

Erstmeldung vom 8. Januar, 7.46 Uhr: Elsendorf - Auf der A93 hat sich am Donnerstagabend (7. Januar) ein tragischer Unfall ereignet. Ein Kastenwagen war kurz vor der Anschlussstelle Elsendorf (Landkreis Kelheim) aus noch unbekannten Gründen quer zur Fahrbahn liegengeblieben. Beifahrer und Fahrer stiegen aus. Was dann geschieht, schildert ein Zeuge gegenüber News5: „Ich wollte gerade aussteigen, plötzlich rauscht ein Auto daher. Der Beifahrer schrie nur noch ‚Stopp‘ und ist zur Seite gesprungen und plötzlich hat es einen riesigen Knall getan“

Tödlicher Unfall auf A93: Person steigt nach Unfall aus und wird von Wagen erfasst

Das Auto krachte in die Seite des roten Kastenwagens, welcher völlig demoliert wurde. Der Wagen der Frau wurde ebenfalls beschädigt. „Die Frau, die in das Fahrzeug reingefahren ist, wurde eingeklemmt. Ist schwerst verletzt mit einem Hubschrauber ins Klinikum gekommen“, teilte Heribert König von der Polizei* mit. Der Fahrer des Kastenwagens wurde von seinem Fahrzeug erfasst. Er erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Ein drittes Fahrzeug fuhr ebenfalls in die Unfallstelle. Wie News5 berichtet, verletzte sich dessen Fahrer aber nur leicht. Durch die Wucht des Aufpralls wurden Trümmerteile auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Ein weiteres Fahrzeug wurde dadurch beschädigt. „Die erste Viertelstunde war ich fertig. Ich hatte wahnsinniges Glück, wenn ich draußen gestanden wäre, würde es wahrscheinlich anders ausschauen“, beschreibt der Augenzeuge die Situation.

Der Wagen wurde bei dem Unfall schwer beschädigt.

Tödlicher Unfall auf A93 bei Kelheim: „Die Corona-Zeit macht es nicht leichter“

Mehrere Notärzte und Rettungswägen waren im Einsatz. Außerdem wurden zwei Rettungshubschrauber angefordert. Da aufgrund der angespannten Corona*-Situation viele Krankenhäuser am Limit sind, wird mit dem Lufttransport viel Zeit eingespart, wie News5 berichtet. „Die Corona*-Zeit macht es nicht leichter, die Patienten unterzubekommen, aber wir finden immer eine Lösung“, so Michael Mehrl vom Rettungsdienst. Die Autobahn war während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten voll gesperrt. Ein Gutachter hat mittlerweile die Ermittlungen aufgenommen. (kam) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Bei einem Unfall auf einer Bundesstraße bei Würzburg wurden zwei Personen verletzt. Auch die Feuerwehr war im Einsatz.

Alle Nachrichten aus Bayern lesen Sie immer bei uns.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion