1. Startseite
  2. Bayern
  3. Ingolstadt

Mann soll Freundin mit Flüssigkeit und Zigarette attackiert haben - Polizei geht von Tötungsdelikt aus

Erstellt:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

Eine Bushaltestelle
In der Nähe dieser Bushaltestelle liegt der mutmaßliche Tatort eines Vorfalls, bei dem ein junger Mann seine Freundin angegriffen haben soll. © Markus Schwarz/dpa/dpa-Bildfunk

Die Polizei Ingolstadt ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts gegen einen jungen Mann. Der 21-Jährige soll versucht haben, seine schwangere Freundin anzuzünden.

Update vom 3. November: Die Ermittlungen der Kriminalpolizei in dem Fall eines 21-Jährigen, der seine schwangere 17-jährige Freundin mit einer brennbaren Flüssigkeit bespritzt und mit einer brennenden Zigarette beworfen hat, dauern noch an. Die Beamten gehen mittlerweile aber davon aus, dass der Mann seine Freundin töten wollte. Es besteht der Verdacht eines versuchten Tötungsdelikts.

Um bei den Ermittlungen weiter voranzukommen, hofft die Polizei Ingolstadt darauf, dass sich Zeugen des Vorfalls bei ihnen melden. Vor allem Passanten, die zwischen 1 und 2.30 Uhr Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, sollen sich melden. „Von besonderer Bedeutung ist hier eine Gruppe von Jugendlichen, die mehrfach mit dem Beschuldigten gesprochen und sich dann in Richtung Innenstadt entfernt hatte“, schreibt die Polizei. Hinweise können unter der Telefonnummer (0841) 9 34 30 abgegeben werden.

Erstmeldung vom 2. November: Ingolstadt - Die Kripo Ingolstadt* ermittelt gegen einen 21-jährigen Mann. Dieser sei nachts in der Ingolstädter Innenstadt mit seiner Lebensgefährtin in Streit geraten, wie die Polizei* am Dienstag mitteilte. Dabei habe er die 17-Jährige mit einer möglicherweise entzündbaren Flüssigkeit bespritzt und anschließend eine brennende Zigarette auf die Frau geworfen.

Ingolstadt: Mann soll versucht haben, seine schwangere Freundin anzuzünden

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann seine Lebensgefährtin in Brand stecken wollte. Die Flüssigkeit entzündete sich allerdings nicht, die Frau blieb unverletzt. Passanten hatten den Vorfall am frühen Montagmorgen beobachtet und waren eingeschritten. Sie hielten den mutmaßlichen Täter fest, bis die Polizei eintraf.

Inzwischen sitzt der 21-Jährige den Angaben zufolge in Untersuchungshaft. Die Ermittler suchen nun nach weiteren Zeugen. (kam/dpa)*Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion