1. Startseite
  2. Bayern
  3. Ingolstadt

Feuerwehr in Ingolstadt: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Feuerwehrleute als Helfer im Notfall
Feuerwehrleute als Helfer im Notfall © picture alliance/dpa

Nach der Alarmierung über die integrierte Leitstelle Ingolstadt rücken die Löschzüge der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr zum Einsatz aus.

Ingolstadt - 1863 wurde die Freiwillige Feuerwehr in Ingolstadt als Antwort auf immer wiederkehrende Brände im Stadtgebiet gegründet. Die zuerst hauptsächlich aus Freiwilligen bestehende Mannschaft musste sich aufgrund der schnell wachsenden Stadt an immer neue Herausforderungen anpassen. Um dem wachsenden Aufgabenbereich gerecht zu werden, wurden bald hauptamtliche Feuerwehrkräfte eingesetzt, die eine ständig besetzte Wache garantierten. 

1993 erfolgte schließlich die offizielle Einführung der Berufsfeuerwehr, wobei sich die Mannschaften der beiden Feuerwehren unterstützen und die Freiwilligen Feuerwehren neben Einsätzen verstärkt für die Übernahme von Spezialaufgaben verantwortlich sind. Die Unterteilung der Feuerwehren in Stadtteilfeuerwehren hilft dabei, möglichst kurze Anfahrtswege sicherzustellen. So ist der Notfallort in der Regel schnell und effizient erreicht.

Ingolstädter Feuerwehr: Aufgaben der Berufsfeuerwehr 

Seit ihrer Einführung stellt die Berufsfeuerwehr Ingolstadt den professionellen Teil der Feuerwehr mit einer ständig besetzten Feuerwache dar. Wo sich die Wache befindet, ist auch bei Google Maps ersichtlich. Zu ihren Hauptaufgaben gehört neben der Bekämpfung von Feuern und Bränden auch die Hilfe bei Unfällen, Überschwemmungen oder anderen Naturkatastrophen. Dabei steht das Retten von Menschenleben als höchstes Gut immer im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.

Um diesen Aufgaben gerecht zu werden, besitzt die Berufsfeuerwehr Ingolstadt einen Löschzug mit einem Einsatzleitwagen, zwei Hilfeleistungslöschfahrzeugen, einer Drehleiter und einem Rettungswagen. Bei speziellen Einsätzen, wie Autounfällen, kann dabei ein Austausch der Drehleiter durch einen Rüstwagen erfolgen. Die Alarmierung erfolgt über die Wahl der Notrufnummer 112 und die Zuteilung zur integrierten Leitstelle Ingolstadt. Unmittelbar danach rücken die Einsatzkräfte von ihrer Feuerwache aus. 

Durch den Rückgang der akuten Brände wurde das Tätigkeitsfeld der Berufsfeuerwehr Ingolstadt in den letzten Jahren immer weiter ausgeweitet. So verstärkt sich etwa die Arbeit im vorbeugenden Brandschutz, dem medizinischen Rettungsdienst und dem Beitrag zu bildenden Maßnahmen, etwa an Schulen.

Ingolstädter Feuerwehr: Dauerhaft einsatzbereite Freiwillige Feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr Ingolstadt setzt sich aus 16 Stadtteilfeuerwehren zusammen. Alle Freiwilligen Feuerwehren besitzen jeweils eigene Kommandanten und treten vor allem unterstützend in Aktion. Die Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren ist darauf ausgerichtet, eine Unterscheidung zwischen der Arbeit von berufs- und freiwilliger Mannschaft unmöglich zu machen. Die Feuerwehrleute müssen Lehrgänge mit verschiedenen Schwerpunkten absolvieren, wozu unter anderem folgende gehören:

Ingolstädter Feuerwehr: Ausbildung zum/zur Feuerwehrmann/-frau 

So vielfältig die Einsatzmöglichkeiten bei der Feuerwehr sind, so verschiedenen sind auch die Wege in die Feuerwehr. Für die Arbeit bei der Berufsfeuerwehr muss zuerst eine zwölfmonatige Ausbildung an einer der drei staatlichen Feuerwehrschulen des Freistaates Bayern erfolgen. Aufnahmebedingung ist ein Einstellungstest, der aus einem theoretischen und einem praktischen Teil besteht. 

Nach erfolgreichem Beenden der Feuerwehrausbildung erfolgt die Verbeamtung und der Einsatz als Teil der Berufsfeuerwehr. Der Eintritt bei der Freiwilligen Feuerwehr Ingolstadt erfolgt bei vielen aktiven Feuerwehrmitgliedern bereits früh nach dem Austritt aus der Jugendfeuerwehr. Hier führen Kinder und Jugendliche Lehrgänge durch und sind auch bei ersten Einsätzen mit dabei. Ab dem 18. Lebensjahr erfolgt dann ein Übertritt in die aktive Mannschaft der jeweiligen Stadtteilfeuerwehr Ingolstadt. Aber auch Quereinsteiger finden oftmals den Weg in die Freiwillige Feuerwehr und qualifizieren sich durch das Absolvieren von Feuerwehrlehrgängen.

Auch interessant

Kommentare