+
Nach Behördenpanne: Innenminister Herrmann spricht von Einzelfall.

Nach Mord eines Asylbewerbers

Innenminister Herrmann: Panne von Arnschwang kein Systemfehler

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sieht in der Behördenpanne von Arnschwang einen Einzelfall. „Es ist kein Systemfehler“, sagte Herrmann.

München - Das Verwaltungsgericht München hatte den Mann, der in Arnschwang in der Oberpfalz ein fünfjähriges Kind erstach, 2014 als gemeingefährlich eingestuft. Die Regierung der Oberpfalz kannte dieses Urteil aber nicht, als der Mann in Arnschwang aufgenommen wurde.

Herrmann sagte am Freitag, er könne zwar den Ablauf in dem konkreten Fall nicht beurteilen. Die Regel sei jedoch: „Jedes Urteil, das einen Asylbewerber betrifft, egal in welchem Verfahren, ist in seine Ausländerakte aufzunehmen. Damit hat jede weitere Behörde, die später mit dem Ausländer zu tun hat, automatisch alle entsprechenden Vorgänge in den Akten.“ Herrmann ergänzte: „Wieso - von dem, was ich auch nur gehört habe - dieses Urteil nicht in dem Akt war, den die Regierung der Oberpfalz hatte, kann ich nicht beurteilen.“ Das müssten nun die betroffenen Stellen und Mitarbeiter nachvollziehen.

Der 41-jährige Afghane hatte am vergangenen Samstag in einer Flüchtlingsunterkunft einen fünfjährigen Buben erstochen und dessen Mutter schwer verletzt. Motiv soll gewesen sein, dass er sich vom Lärm spielender Kinder belästigt fühlte. Die Polizei erschoss den Mann.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schrecklicher Schulweg-Unfall: Zwölfjähriger von Kleinlaster überfahren
Schrecklicher Schulweg-Unfall am Mittwoch im Landkreis Traunstein: Gegen 7.25 Uhr wurde ein zwölfjähriger Junge von einem Kleintransporter erfasst. 
Schrecklicher Schulweg-Unfall: Zwölfjähriger von Kleinlaster überfahren
„Wie im Horrorfilm“ - Zeugen berichten von der Bluttat vor dem Supermarkt
Eine 38-Jährige wurde vor den Augen ihrer Kinder brutal niedergestochen. Im Mordprozess haben nun Zeugen von der Tat berichtet. Ihre Aussagen sind erschütternd. 
„Wie im Horrorfilm“ - Zeugen berichten von der Bluttat vor dem Supermarkt
Bis zu 16 Grad - und dann kommt Sturmtief „Helene“
Offizieller Frühlingsanfang ist eigentlich erst Mitte März. Aber diese Woche verabschieden sich der Winter und Frau Holle definitiv in den Urlaub. An den Alpen wird es …
Bis zu 16 Grad - und dann kommt Sturmtief „Helene“
Wetter-App soll schuld sein: Chiemgauer neun Tage in dieser Mini-Hütte gefangen 
Eine unglaubliche Geschichte aus den Ostalpen: Ein Traunreuter musste mehrere Tage ohne Essen in einer Biwak-Hütte ausharren. 
Wetter-App soll schuld sein: Chiemgauer neun Tage in dieser Mini-Hütte gefangen 

Kommentare