+
Ein großer Stapel an Anschuldigungen liegt gegen den Insolvenzberater vor.

Beschuldiger in U-Haft

Insolvenzverwalter soll mehr als zwei Millionen Euro ergaunert haben

Ein Bayreuther Rechtsanwalt soll aus mehreren Insolvenzverfahren mehr als zwei Millionen Euro für sich erschlichen haben.

Bayreuth - Zur Verschleierung der Entnahmen habe der 56 Jahre alte Mann dem zuständigen Insolvenzgericht gefälschte Kontoauszüge vorgelegt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Hof am Donnerstag mit. Das Insolvenzgericht Bayreuth hatte den Angaben zufolge Strafanzeige erstattet. Bei der Durchsuchung des Wohnhauses und der Kanzlei des Verdächtigen stellten die Ermittler Beweismaterial sicher. Der Insolvenzverwalter sitzt nun wegen Betrugsverdachts in Untersuchungshaft.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schluss mit Bairisch: Darf man seinem Partner den Dialekt verbieten?
Niemand würde sich den eigenen Dialekt verbieten lassen: Das zeigt: Für unser Identitätsgefühl sind wir bereit, zu kämpfen. Das schürt auch Konflikte. Ein Kommentar von …
Schluss mit Bairisch: Darf man seinem Partner den Dialekt verbieten?
Busse kollidieren: Polizei äußert sich zur Unfallursache
In der Nähe von Fürth kollidierten zwei Busse. Zwölf Menschen wurden schwer verletzt, darunter mehrere Schüler. Jetzt äußert sich die Polizei zur Unfallursache.
Busse kollidieren: Polizei äußert sich zur Unfallursache
Putzfrau im Diebes-Rausch: Sie stiehlt mehr als 400.000 Euro
Eine Putzfrau ging in Starnberg auf großangelegten Raubzug: Sie plünderte Bargeld und Wertgegenstände aus den Häusern ihrer Opfer. Schaden: mehr als 400.000 Euro.
Putzfrau im Diebes-Rausch: Sie stiehlt mehr als 400.000 Euro
Bestatter kracht mit Wagen in Gegenverkehr, kollidiert mit mehreren Autos – und stirbt
Auf der B20 nahe Marktl am Inn hat sich am Dienstagabend ein schwerer Unfall ereignet. Ein Bestatter war mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten - und hatte …
Bestatter kracht mit Wagen in Gegenverkehr, kollidiert mit mehreren Autos – und stirbt

Kommentare