Intensivtäter (17) zu hoher Haftstrafe verurteilt

Augsburg - Ein 17-jähriger Jugendlicher ist am Montag vom Amtsgericht Augsburg zu einer Gefängnisstrafe von vier Jahren und acht Monaten verurteilt worden.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass sich der Angeklagte mehrfacher Nötigung, Körperverletzung und des sexuellen Missbrauchs von Kindern schuldig gemacht hat. Er hatte in dem Verfahren geschwiegen, über seinen Anwalt aber die Taten eingeräumt. Er hatte als Peiniger drei andere Jugendliche terrorisiert, mit Gewaltexzessen unterdrückt und mehrmals zu widerlichen und sexuellen Handlungen gezwungen. Der Jugendliche saß seit Juli 2009 in Untersuchungshaft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Während Samstagnacht ein Großaufgebot in Traunreut nach einem Unbekannten suchte, der in der Kneipe Hex-Hex ein Blutbad angerichtet hatte, stand der mutmaßliche Täter …
Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
In der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofes sind am Montagmittag zwei Züge zusammengestoßen. Ein Lokführer wurde verletzt, die Ursache für den Unfall steht nun fest. Die …
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Eine zu Wutausbrüchen neigende Frau ist vollkommen ausgerastet, als ihr Ehemann sie mit einer Küsschen-Mail eines fremden Mannes konfrontiert hat. Der Streit endete in …
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Großeinsatz an der Mädchenrealschule in Rosenheim: Am Vormittag musste die Schule evakuiert werden, weil 20 Schülerinnen über Atemwegsprobleme klagten. 
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert

Kommentare