Internationale Razzia

Biersteuerhinterziehung: Fünf Festnahmen in Bayern

Hof - Eine international organisierte Bande soll tausende Lastwagen-Ladungen Bier in Großbritannien verkauft haben, ohne die dafür fällige Biersteuer zu zahlen.

Die für die Ermittlungen zuständige Staatsanwaltschaft im oberfränkischen Hof hat deswegen am Dienstag bei einer Razzia Objekte in Deutschland, den Niederlanden, Großbritannien und Tschechien durchsuchen lassen. Es seien fünf führende Mitglieder der Gruppe festgenommen worden, berichteten die Ermittler. Details zu den Verdächtigen wurden unter Verweis auf das Steuergeheimnis nicht genannt.

Die Bande soll das Bier offiziell aus Frankreich, Belgien und den Niederlanden nach Deutschland exportiert haben. Tatsächlich sei das Bier aber nach Großbritannien gebracht und dort auf dem Schwarzmarkt verkauft worden. Hintergrund seien die drastisch unterschiedlichen Steuersätze, erklärte der Leitende Oberstaatsanwalt Gerhard Schmitt. „Die Biersteuer in Deutschland ist ein Zehntel von dem, was in Großbritannien anfällt.“

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Hof und des Zollfahndungsamtes in München zu dem sogenannten Biersteuerkarussell werden noch einige Zeit dauern. Auch Fahnder in den Niederlanden, Frankreich und Großbritannien sind beteiligt. Bei der internationalen Razzia waren allein von deutscher Seite 240 Zöllner und 6 Staatsanwälte im Einsatz.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayernwald
Eine junge Frau verdient ihr Geld mit schlüpfrigen Filmchen im Netz. Das sorgt im katholisch geprägten Bayernwald für Aufsehen.
Dorf-Bewohnerin dreht frivole Filme und sorgt damit für Skandal im Bayernwald
Todesdrama in Niederbayern: Junger Erntehelfer gerät unter Getreide-Berg
Bei Erntearbeiten im Landkreis Rottal-Inn kam es am Freitagnachmittag zu einem tödlichen Unfall. Ein junger Arbeiter konnte nicht mehr gerettet werden. 
Todesdrama in Niederbayern: Junger Erntehelfer gerät unter Getreide-Berg
Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
In Cham in der Oberpfalz kam es zu einem Wohnungsbrand. Zwei Männer zogen sich dabei Verletzungen zu. Anwohner sprechen von einer Explosion.
Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Eigentlich sollte der Reaktor in Garching zum 31. Dezember auf niedrig angereichertes Uran umgestellt sein. Doch an diese Frist hält sich niemand. Nun hagelt es Kritik.
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran

Kommentare