+
Besondere Vorsicht beim Onlinebanking.

Sicherheitslücke

Betrüger plündern Online-Konten

Deggendorf - Die Polizei warnt vor neuer Online-Betrugsmasche:  Allein in Deggendorf haben die Täter 70.000 Euro von Onlinebanking-Kunden ergaunert. 

Die Polizei warnt vor Internetbetrügern, die ihre Opfer beim Onlinebanking hereinlegen. Allein in Deggendorf seien in den vergangenen Wochen neun Bankkunden um mehr als 70 000 Euro betrogen worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Masche: Die Täter gelangen über Sicherheitslücken auf dem Computer der Bankkunden an deren Zugangsdaten für das Onlinebanking und installieren eine besondere Software. Diese zeigt den Opfern bei der nächsten Anmeldung eine Gutschrift über einen vier- bis fünfstelligen Betrag an. Nun wird der Kunde gebeten, die „versehentliche Gutschrift“ zurückzuüberweisen. Folgen die Bankkunden dieser Aufforderung, merken sie erst bei der nächsten Anmeldung, dass das Geld weg ist.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Planungsverband kritisiert: Zu wenig Wohnungsbau in der Region
Trotz grassierender Wohnungsnot wird in der Region München zu wenig gebaut, kritisiert der Regionale Planungsverband. In einzelnen Landkreisen ist die Zahl der …
Planungsverband kritisiert: Zu wenig Wohnungsbau in der Region
Wunderschöne Herbstwanderungen: Hier lohnt sich der Aufstieg
Pünktlich zum heutigen Herbstanfang zeigt sich in Bayern wieder die Sonne. Meteorologen sagen für die nächsten Tage wandertaugliches Wetter voraus. Wir stellen drei …
Wunderschöne Herbstwanderungen: Hier lohnt sich der Aufstieg
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Was ist los am Wochenende? Für alle, die noch eine Idee für einen Ausflug benötigen, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt. Diesmal gibt’s jede Menge zu …
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Nach Angaben des ADAC ist Bayern das Bundesland mit den meisten Staus in Deutschland. Der Wochentag mit den meisten Satus ist demnach der Freitag.
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen

Kommentare