Irre Flucht vor der Polizei

München - In halsbrecherischem Tempo ist ein betrunkener Autofahrer im Allgäu vor der Polizei geflüchtet. Am Ende konnten ihn die Beamten stellen.

Streifenbeamte wollten den 24-Jährigen kontrollieren, nachdem er nachts deutlich zu schnell in Ottobeuren (Landkreis Unterallgäu) unterwegs war. Als der Fahrer die Polizei bemerkte, raste er mit 100 Sachen davon. Kurz da­rauf verlor er die Kontrolle über sein Auto, geriet von der Fahrbahn ab und kam in einer Baugrube zum Stehen. Der Mann flüchtete zu Fuß weiter, konnte aber wenig später von den Beamten eingeholt und festgenommen werden. Ein Alkoholtest ergab bei ihm knapp zwei Promille. Der Führerschein wurde sofort kassiert. Das Auto? Totalschaden!

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Junger Motorradfahrer verliert Kontrolle: Schwer verletzt 
Ein verhängnisvoller Lenkfehler endete für einen 17-jährigen Motorradfahrer am Freitag in München im Krankenhaus. Der junge Biker stieß mit seinem Gefährt gegen einen …
Junger Motorradfahrer verliert Kontrolle: Schwer verletzt 

Kommentare