Geschmacklos oder genial? So wirbt der Sender für sein Gewinnspiel

Irre: Radiosender verlost Beerdigung

Aschaffenburg - Darf Werbung mit den Gefühlen von Trauernden spielen? Diese Frage stellt sich bei einer aktuellen Aktion eines Radiosenders.

In Aschaffenburg wirbt der Lokalsender Radio Galaxy für sein Gewinnspiel mit einer Aufmachung, die wie eine Todesanzeige aussieht – und dem makaberen Slogan: „Gewinne Deine eigene Beerdigung.“ Der Hörer, der dem Sender die „coolsten letzten Worte“ einschickt, wird mit der Sterbeversicherung (Wert 3000 Euro) eines örtlichen Bestattungsunternehmens bedacht.

Die skurrile Aktion läuft seit Montag (bis Aschermittwoch) und ist bisher, wie Moderator Jens Pflüger (25) versichert, ein voller Erfolg. „Wir haben schon über 100 Hörer-Einsendungen – und zwar aus ganz Deutschland.“ Viele seien glücklich über diese Gewinnchance, schließlich sei Sterben teuer.

Wenig begeistert von der Aktion ist Volker Nickel, Geschäftsführer des Zentralverbandes der Deutschen Werbewirtschaft. „Auf den ersten Blick denkt man ja, das ist eine Todesanzeige. Ich kann mir vorstellen, dass dies die Gefühle von Trauernden verletzt. Für mich ist diese Kampagne mehr als fragwürdig. Werbung sollte nicht nur Aufmerksamkeit erregen, sondern auch Sympathie.“ Pflüger hält dem entgegen, dass man mit der Aktion jungen Hörern das Thema Tod näher bringen wolle. „Das ist bei uns ja leider ein Tabu. Dabei sollte man sich damit unbedingt beschäftigen.“

Die Idee ist übrigens geklaut – sie wurde 2009 in Österreich schon von Radio Graz ausprobiert. 1475 Hörer beteiligten sich damals. Die Beerdigung gewann ein 25-jähriger Modeverkäufer.

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus
Kühlungsborn - Eine 17-jährige Urlauberin hat am Dienstag in Kühlungsborn mithilfe einer Notfall-App einen Großeinsatz ausgelöst. Die Retter konnten das Mädchen Gott sei …
Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht

Kommentare