+
Isar 1 ist noch nicht vom Netz genommen worden.

Isar 1 läuft noch  mit "minimaler Leistung"

Essenbach - Das niederbayerische Atomkraftwerk Isar 1 ist nach dem Ausstiegsbeschluss noch nicht komplett heruntergefahren. Vorher stehen noch weitere Tests an.

Lesen Sie dazu auch:

Merkel: Isar 1 wird vorübergehend abgeschaltet

Söder: Isar 1 vom Netz nehmen

Isar-1-Aus wird mit gemischten Gefühlen gesehen

Isar 1: Das umstrittenste AKW Bayerns

Rückbau von Atom-Reaktoren: So viel kostet's, so lang dauert's

Bayern: Atomland Nummer eins

Erst nach weiteren Tests und Prüfungen könne es vom Netz genommen werden, sagte ein Sprecher der Atomanlage in Essenbach (Landkreis Landshut) am Mittwoch. Der Meiler laufe nach den Atomunfällen in Japan derzeit mit “minimaler Leistung“. Das entspricht nach dpa-Informationen etwa 15 Prozent der Volllast. Unter anderem würden die Turbinen verschiedenen Checks unterzogen, sagte der Sprecher. Wann genau die Anlage komplett heruntergefahren wird, wollte er nicht sagen.

Der Stromkonzern Eon hatte am Dienstagmittag begonnen, das Kernkraftwerk für die Dauer des dreimonatigen Moratoriums der Bundesregierung herunterzufahren. Bayerns Umweltminister Markus Söder (CSU) hatte allerdings angekündigt, dass Isar 1 dauerhaft stillgelegt bleiben soll. Dies müsse rechtlich aber noch festgelegt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3

Kommentare