Tauwetter lässt Wasser in Flüssen steigen

Itzgrund - Tau- und Regenwetter herrscht dieser Tage in Bayern. Der Wasserstand in den Flüssen steigt. Für Bamberg wurde schon eine Hochwasserwarnung herausgegeben.

Temperaturen über dem Gefrierpunkt und der anhaltende Regen der vergangenen Tage lassen die Wasserstände in den bayerischen Flüssen steigen. Vor allem im Norden Bayerns seien wegen des anhaltenden Regens die ersten Meldestufen überschritten worden, teilte der Hochwassernachrichtendienst (HND) am Montag in Augsburg mit.

Die dritte von insgesamt vier Meldestufen ist bereits an der Itz am Pegel Schenkenau der oberfränkischen Gemeinde Itzgrund (Landkreis Coburg) erreicht. In Franken treten auch die Regnitz, die Fränkische Saale, die Altmühl und der Obere Main über die Ufer.

Für Stadt und Landkreis Bamberg hat das Wasserwirtschaftsamt Kronach eine Hochwasserwarnung herausgegeben. Dort könnten bebaute Gebiete überschwemmt werden.

Für die kommenden Tage sagt der Deutsche Wetterdienst leichte Regenfälle und Tauwetter für Gebiete unterhalb von 800 Metern vorher. Deshalb kann es nach HND-Angaben in den Oberläufen der nordbayerischen Flüsse zu leichten Wiederanstiegen kommen. Dadurch werde sich die aktuelle Hochwasserlage jedoch nicht grundlegend ändern. Für den Süden Bayerns ist derzeit noch kein Hochwasser gemeldet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare