+
Ein erlegtes Wildschwein liegt am 15.11.2014 in Sieversdorf im Landkreis Oder-Spree (Brandenburg) nach Ende einer Ansitz-Drückjagd in einem Pkw-Anhänger.

Wissenschaftliche Unterstützung

Bayerns Jäger gründen Akademie

Wunsiedel - An einer eigens gegründeten Akademie in Bayern soll über Fragen geforscht werden, die für die Jagd interessant und wichtig sind - etwa, warum es derzeit extrem viele Wildschweine gibt.

Wieso vermehren sich Wildschweine so rasant? Und wie wirkt sich der Klimawandel auf Wildtiere aus? Diese und andere Fragen wollen Bayerns Jäger künftig in einer eigenen Akademie klären. Wissenschaftler und Forschungsinstitute aus aller Welt gehörten zum Netzwerk, sagte Jürgen Vocke, Präsident des Bayerischen Jagdverbandes (BJV). Am Dienstag (10. März) startet der Verband das Projekt offiziell in der Landesjagdschule Wunsiedel.

Man erhoffe sich praxisgerechte und fachlich fundierte Forschungsergebnisse, sagte Vocke der Deutschen Presse-Agentur. Mit einem eigenen Forschungsnetzwerk könne der Verband bei aktuellen Fragen schneller reagieren. Ziel sei es, verfügbares Wissen aus verschiedenen Ländern zu bündeln. „Wir müssen das Rad nicht neu erfinden.“

Forschungsfelder der Akademie sind demnach vor allem Themen in der aktuellen Diskussion - etwa die Frage, welche technischen Hilfsmittel Jäger benötigen, ob Notzeitfütterung sinnvoll ist und wie Wildtiere mit der zunehmenden Besiedelung der Landschaft umgehen. Aber auch andere Projekte seien denkbar, etwa zur Fleischhygiene oder zur Bedeutung der Jagd als Thema in Literatur und Musik, ergänzte Lorenz Meinel, Professor am Institut für Pharmazie und Lebensmittelchemie an der Uni Würzburg und Vorsitzender des Gründungsvorstandes der Akademie.

Finanziert wird die Akademie durch die Jagdabgabe, aus Mitteln der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG) und weiteren öffentlichen Fördertöpfen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag
Am Mittwoch hielt erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen wehte ein eisiger Wind, am Vormittag schneite es stark in München und der Region. 
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag

Kommentare