Unfall auf dem Hochsitz

Jäger durch Schuss aus eigener Waffe getötet

Kempten - Schrecklicher Jagdunfall im Unterallgäu: Dort ist ein Jäger durch einen Schuss aus seiner eigenen Waffe ums Leben gekommen - offenbar aus Unachtsamkeit.

Wie die Polizei am Dienstag in Kempten berichtete, hatte der 50-Jährige in der vergangenen Woche einen Hochsitz verlassen wollen. Beim Abstieg über die Holzleiter löste sich plötzlich ein Schuss aus der Jagdwaffe des Mannes und verletzte diesen tödlich. Offensichtlich hatte es der 50-Jährige versäumt, das Gewehr vor dem Absteigen zu entladen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Prügelei: Sanktionen für Landshuter Eishockeyfans 
Nachdem Landshuter Eishockeyfans auf Deggendorfer einprügelten, spricht auch der EV Landshut von Sanktionen. In Deggendorft hofft man weiterhin auf ein gutes Verhältnis.
Nach Prügelei: Sanktionen für Landshuter Eishockeyfans 
Ehepaar wurde vermutlich auf seinem Anwesen eingemauert - ist der Sohn der Täter?
Seit einem Monat wurde das Ehepaar aus Schnaittach nicht mehr gesehen. Nach einigen Widersprüchen stehen nun der Sohn und dessen Frau unter Verdacht.
Ehepaar wurde vermutlich auf seinem Anwesen eingemauert - ist der Sohn der Täter?
Große Lawinengefahr in den Alpen auch am Dienstag
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. Am Montag herrscht weiter große Lawinengefahr in den …
Große Lawinengefahr in den Alpen auch am Dienstag
Polizei in Mittelfranken warnt vor flüchtigem Psychiatriepatienten
Die Polizei in Mittelfranken hat die Bevölkerung vor einem flüchtigen Psychiatriepatienten gewarnt. Der vermisste 47-Jährige sei wegen einer schweren Straftat verurteilt …
Polizei in Mittelfranken warnt vor flüchtigem Psychiatriepatienten

Kommentare