Unfall auf dem Hochsitz

Jäger durch Schuss aus eigener Waffe getötet

Kempten - Schrecklicher Jagdunfall im Unterallgäu: Dort ist ein Jäger durch einen Schuss aus seiner eigenen Waffe ums Leben gekommen - offenbar aus Unachtsamkeit.

Wie die Polizei am Dienstag in Kempten berichtete, hatte der 50-Jährige in der vergangenen Woche einen Hochsitz verlassen wollen. Beim Abstieg über die Holzleiter löste sich plötzlich ein Schuss aus der Jagdwaffe des Mannes und verletzte diesen tödlich. Offensichtlich hatte es der 50-Jährige versäumt, das Gewehr vor dem Absteigen zu entladen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Staatsanwaltschaft plädiert auf lebenslang für Reichsbürger
Als „einen nicht unbegabten Schauspieler“ beschreibt Staatsanwalt Held den angeklagten Reichsbürger Wolfang P. Er fordert dessen lebenslange Haft wegen Mordes.
Staatsanwaltschaft plädiert auf lebenslang für Reichsbürger
35-Jährige vermisst: Hinweise auf Verbrechen liegen vor
Vor zwei Monaten ist eine 35-Jährige in Memmingen verschwunden. Die Frau ist vermutlich Opfer eines Verbrechens geworden. Die Polizei sucht nach Zeugen.
35-Jährige vermisst: Hinweise auf Verbrechen liegen vor
Abgerutscht: Rentner tot in Fluss gefunden
Als er am Mittwoch einen Spaziergang machte, rutschte der 78-jährige Senior am Flussufer ab und konnte sich nicht befreien. Erst einige Zeit später wurde er gefunden - …
Abgerutscht: Rentner tot in Fluss gefunden
Dieser Fund auf dem Wäscheständer führte zur Festnahme eines Paares
Wegen eines lauten Streits riefen Nachbarn eines niederbayerischen Paares die Polizei. Während die Beamten schlichteten, wurden sie auf den Wäscheständer in der Wohnung …
Dieser Fund auf dem Wäscheständer führte zur Festnahme eines Paares

Kommentare