Jäger mit scharfer Munition im Gericht

Neu-Ulm - Eine Woche nach den Todesschüssen im Dachauer Amtsgericht hat ein Jäger im Amtsgericht Neu-Ulm für Aufregung gesorgt.

In der Hosentasche des 71-Jährigen habe ein Justizvollzugsbeamter eine Patrone entdeckt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrzeugs des Jägers seien eine ungeladene Bockflinte und drei Schrotpatronen sichergestellt worden. Der 71-Jährige war am Montagnachmittag als Zeuge in einer Zivilverhandlung geladen. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Vergehens nach dem Waffengesetz rechnen.

In der vergangenen Woche hatte im Dachauer Amtsgericht ein 54-jähriger Mann einen 31 Jahre alten Staatsanwalt erschossen. Bayerns Justizministerin Beate Merk (CSU) hatte daraufhin angekündigt, die Kontrollen in den Gerichten zu verschärfen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa

Kommentare