1. Startseite
  2. Bayern

Jahn peilt im Derby 40-Punkte-Marke an

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mersad Selimbegovic
Mersad Selimbegovic, Trainer von Regensburg, steht vor dem Spiel auf dem Feld. © Daniel Reinhardt/dpa/Archivbild

Der SSV Jahn Regensburg will im Derby gegen den FC Ingolstadt die ersehnte Marke von 40 Punkten knacken. „Diese imaginäre Marke ist wichtig, aber es ist bei weitem nicht das Ende. Man kann auch mit 40 Punkten noch Relegation spielen“, warnte Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic vor dem Heimspiel in der 2. Fußball-Bundesliga gegen den Tabellenletzten am Freitag (18.

Regensburg - 30 Uhr/Sky).

Die Oberpfälzer liegen vor dem 29. Spieltag auf Rang zehn mit 37 Zählern. Im Donau-Derby setzt der Trainer auch auf das Publikum. Rund 12.000 Zuschauer werden erwartet. „Wir freuen uns riesig, dass ohne Beschränkungen das Stadion nahezu ausverkauft ist. Die Fans können den Beitrag dazu leisten, dass wir die letzten Prozent rausholen“, sagte Selimbegovic.

Den abgeschlagenen Ingolstädtern traut der 39-Jährige trotz ihrer aussichtslosen Tabellensituation einiges zu. „Diese Mannschaft kann viel mehr. Höchster Respekt, dass sie trotz ihrer Lage alles reinschmeißen. Hut ab“, lobte Selimbegovic.

Erik Wekesser und Carlo Boukhalfa werden am Freitagabend gelb- beziehungsweise rot-gesperrt fehlen. Dafür ist Kapitän Benedikt Gimber zurück in der Mannschaft. „Alle anderen werden auch zur Verfügung stehen“, sagte Selimbegovic. dpa

Auch interessant

Kommentare