+
Warnschilder für potentielle Geisterfahrer gibt es reichlich. Die 91-Jährige ignorierte diese im Allgäu.

Das kostete den Führerschein

Geisterfahrerin (91) sorgt für zwei Unfälle

Wolfertschwenden - Eine 91-Jährige hat im Allgäu als Geisterfahrerin zwei Unfälle verursacht, bei denen ein Autofahrer leicht verletzt wurde.

Die Greisin war am Mittwochabend auf der Autobahn 7 zwischen Kempten und Memmingen mit 80 Stundenkilometern in falscher Richtung unterwegs, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Bei Wolfertschwenden konnte zunächst ein entgegenkommender 45-jähriger Österreicher dem Wagen der alten Frau ausweichen, der Mann touchierte dabei aber ein anderes Fahrzeug. Kurz danach stieß die Rentnerin auf der Überholspur mit dem Auto eines 24-Jährigen zusammen. Die Polizei nahm der 91-Jährigen den Führerschein ab. Für ihre Geisterfahrt hatte sie keine Erklärung parat.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei will hart durchgreifen, wenn Fahrer keine Rettungsgasse bilden
In den kommenden Wochen will die Polizei im südlichen Oberbayern härter gegen „Rettungsgassenverweigerer“ durchgreifen. Lesen Sie, was geplant ist. 
Polizei will hart durchgreifen, wenn Fahrer keine Rettungsgasse bilden
Diebstahl-Prozess gegen Polizisten eingestellt
Die Staatsanwaltschaft hatte ihn wegen Diebstahls angeklagt. Doch nun wurde der Prozess gegen den Polizisten gegen eine Auflage eingestellt. 
Diebstahl-Prozess gegen Polizisten eingestellt
22-jährige Frau stirbt in Asylunterkunft - wegen ihres Sohnes kommt es zu Tumulten
In einer Rosenheimer Asylbewerberunterkunft kam es zu einem Großeinsatz der Polizei mit Verletzten. Die Bewohner wollten dem Jugendamt einen Zweijährigen nicht …
22-jährige Frau stirbt in Asylunterkunft - wegen ihres Sohnes kommt es zu Tumulten
Kokainfund nach Ruhestörung
Eigentlich sollte die Polizei wegen einer Ruhestörung kommen. Nachdem sie dort einen verdächtigen Gegenstand bemerkten, wurde daraus eine Hausdurchsuchung. 
Kokainfund nach Ruhestörung

Kommentare