+
Warnschilder für potentielle Geisterfahrer gibt es reichlich. Die 91-Jährige ignorierte diese im Allgäu.

Das kostete den Führerschein

Geisterfahrerin (91) sorgt für zwei Unfälle

Wolfertschwenden - Eine 91-Jährige hat im Allgäu als Geisterfahrerin zwei Unfälle verursacht, bei denen ein Autofahrer leicht verletzt wurde.

Die Greisin war am Mittwochabend auf der Autobahn 7 zwischen Kempten und Memmingen mit 80 Stundenkilometern in falscher Richtung unterwegs, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Bei Wolfertschwenden konnte zunächst ein entgegenkommender 45-jähriger Österreicher dem Wagen der alten Frau ausweichen, der Mann touchierte dabei aber ein anderes Fahrzeug. Kurz danach stieß die Rentnerin auf der Überholspur mit dem Auto eines 24-Jährigen zusammen. Die Polizei nahm der 91-Jährigen den Führerschein ab. Für ihre Geisterfahrt hatte sie keine Erklärung parat.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?
Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest

Kommentare