Autofahrer (46) mit Amphetamin erwischt

Feucht - Der Polizei in Feucht ist am Sonntag ein Autofahrer mit diversen verbotenen Substanzen ins Netz gegangen. Die hatte er nicht nur im Blut - sondern auch massenweise in seinem Auto:

Ein 46 Jahre alter Autofahrer ist in der Nacht zu Montag bei Feucht (Landkreis Nürnberger Land) mit fast 450 Gramm Amphetamin und einer kleinen Menge Marihuana erwischt worden. Die Polizisten kontrollierten den Norddeutschen mit Reiseziel München auf der Autobahn 9 in Höhe der Ortschaft Schwarzenbruck, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilte.

Weil der Mann typische Symptome aufwies, führten die Beamten einen Drogentest durch. Im Auto fanden die Ermittler zudem die Amphetamine und das Marihuana. Die Kripo ermittelt nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelrecht und das Straßenverkehrsgesetz gegen den 46-Jährigen.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
Eine 21 Jahre alte Frau ist bei einem Verkehrsunfall im oberfränkischen Goldkronach (Landkreis Bayreuth) ums Leben gekommen.
18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
Brand in Asylbewerber-Unterkunft nahe Fürth - Ein Verletzter
Bei einem Brand in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Zirndorf in Mittelfranken ist am Montag nach ersten Informationen der Polizei ein Mensch verletzt …
Brand in Asylbewerber-Unterkunft nahe Fürth - Ein Verletzter
Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Eine Andeutung von Reinhard Marx wurde als Öffnung der katholischen Kirche beim Thema Homosexualität gedeutet. Auf der Bischofskonferenz stellt er das anders dar.
Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Finanzskandal in Eichstätt: Kardinal Marx fordert Transparenzoffensive
Aus dem Vermögen der katholischen Diözese Eichstätt fließen Millionen in ungesicherte Darlehen nach Amerika. Was tun? Die katholische Kirche will Umdenken.
Finanzskandal in Eichstätt: Kardinal Marx fordert Transparenzoffensive