+
Hier wird der ehemalige Chef-Drogenfahnder in Handschellen von einem Justizbeamten zu einem Gerichtssaal im Landgericht Kempten geführt.

6,5 Jahre Gefängnis

Urteil gegen ehemaligen Chef-Drogenfahnder rechtskräftig

Kempten - Das Urteil gegen den ehemaligen Leiter der Drogenfahndung in Kempten ist rechtskräftig: Der 53-Jährige muss sechseinhalb Jahre ins Gefängnis.

Keiner der Verfahrensbeteiligten habe gegen den Richterspruch aus der vergangenen Woche Rechtsmittel eingelegt. Das teilte ein Sprecher des Landgerichts Kempten am Dienstag nach Ablauf der Frist mit.

Der 53 Jahre alte hochrangige Kriminalbeamte war wegen Drogenbesitzes, gefährlicher Körperverletzung und Vergewaltigung seiner Ehefrau zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Der Skandal bei der Kemptener Polizei hatte vor einem Jahr bundesweit für Schlagzeilen gesorgt: Ausgerechnet beim obersten Drogenfahnder waren 1,8 Kilo Kokain gefunden worden. Im Prozess hatte der Beamte ein Geständnis abgelegt. Er habe das Kokain für sich verwenden wollen. Wie er an die Drogen gelangte, konnte nicht geklärt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare