Jahresvergleich

Arbeitslosenzahl deutlich gestiegen

Nürnberg - Die Herbstbelebung auf dem bayerischen Arbeitsmarkt ist nur schwach ausgefallen. Das belegen die aktuellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit.

Zwar sank die Zahl der Arbeitslosen im Freistaat im Oktober im Vergleich zum Vormonat um 2,6 Prozent auf 231 468. Im Vergleich zum Oktober 2011 stieg die Zahl jedoch um 4,5 Prozent. Das teilte die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Nürnberg mit. „Die Eintrübung am bayerischen Arbeitsmarkt setzt sich fort“, sagte Behördenchef Ralf Holtzwart. Dennoch sei der Arbeitsmarkt im Freistaat nach wie vor in guter Verfassung, ergänzte er. Die Nachfrage nach Arbeitskräften sei zwar rückläufig, aber immer noch auf hohem Niveau.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Die Bahnstrecke Friedrichshafen-Lindau ist bis Ende März gesperrt. Auch der Fernverkehr ist betroffen. Züge auf deutscher Seite fallen aus.
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Der Schafbestand im Freistaat wächst. Doch nicht nur das, es gibt auch immer mehr Betriebe. Dem Freistaat stehen also schafige Zeiten bevor. 
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
In und um München hat es am Wochenende kräftig geschneit. War‘s das mit der „Schneebombe“? Wetterexperte Dominik Jung warnt vor einem eisigen Februar-Finale.
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen

Kommentare