Lage im Freistaat 

Jeder dritte Studiengang in Bayern zulassungsbeschränkt 

Für Studenten wird es härter! Die zulassungsbeschränkten Studiengänge steigt von 29 auf 33,6 Prozent an. 

München - Im kommenden Wintersemester gilt für jeden dritten Studiengang an Bayerns Hochschulen ein Numerus Clausus (NC). Der Anteil der zulassungsbeschränkten Studiengänge stieg von 29 auf 33,6 Prozent, wie das Centrum für Hochschulentwicklung CHE am Donnerstag in Gütersloh mitteilte. Im bundesweiten Vergleich ist die Lage im Freistaat damit aber weiterhin relativ entspannt: Im Bundesdurchschnitt sind über 42 Prozent der Studienplätze zugangsbeschränkt, in Hamburg sogar über 75 Prozent.

In Bayern reichen die Zulassungshürden von nur 26 Prozent in Regensburg und Würzburg bis 49 Prozent in München. CHE-Geschäftsführer Frank Ziegele sagte, dass mitunter „100 Kilometer Entfernung darüber entscheiden, ob drei Viertel aller Studiengänge zulassungsbeschränkt sind oder zulassungsfrei“. NCs werden eingerichtet, wenn angenommen wird, dass es mehr Bewerber als Studienplätze gibt.

An den bayerischen Universitäten sind die Hürden mit durchschnittlich 30 Prozent niedriger als an den Fachhochschulen mit fast 45 Prozent. Den höchsten Anstieg verzeichnen Masterstudiengänge in Mathematik und Naturwissenschaften: Hier schnellte die NC-Quote auf 50 Prozent hoch. Die Bewerbungsfrist für das Wintersemester endet für viele zulassungsbeschränkte Studiengänge Mitte Juli. Im vergangenen Wintersemesters waren an Bayerns Hochschulen mehr als 380 000 Studenten eingeschrieben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit flüssigem Gold zur Grünen Woche
Ab Freitag präsentieren sich in Berlin bei der Grünen Woche 1750 Aussteller aus 61 Ländern. In der Bayernhalle dreht sich alles um Schmackhaftes aus dem Freistaat. Mit …
Mit flüssigem Gold zur Grünen Woche
Wetterphänomen „Arctic Outbreak“ lässt Temperaturen rasant sinken
Nach den heftigen Schneefällen beruhigt sich die Lage vorerst etwas. In den nächsten Tagen könnte es aber neue Probleme geben. Nun muss ein Ort im Landkreis Traunstein …
Wetterphänomen „Arctic Outbreak“ lässt Temperaturen rasant sinken
Feuer im City Center Landshut gelöscht: Brandursache weiter unklar
Das City Center Landshut ist derzeit wegen starker Rauchentwicklung gesperrt. Das Gebäude wurde evakuiert, Personen in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehr sucht derzeit …
Feuer im City Center Landshut gelöscht: Brandursache weiter unklar
Mordfall Peggy Knobloch: Beschwerde abgelehnt - Tatverdächtiger bleibt auf freiem Fuß
Der dringend Tatverdächtige im Mordfall Peggy Knobloch wurde an Heiligabend aus der Haft entlassen. Die Beschwerde der Staatsanwaltschaft wurde nun abgelehnt.
Mordfall Peggy Knobloch: Beschwerde abgelehnt - Tatverdächtiger bleibt auf freiem Fuß

Kommentare