Nach dem tragischen Absturz: Jeep geborgen

Bad Feilnbach - Am Sonntag kamen eine Mutter und ihr Kind (8) beim Unfall auf einer Forststraße ums Leben. Der Jeep, mit dem sie abstürzten, wurde inzwischen geborgen.

Jeep kommt von Straße ab - Mutter und Kind tot

Der Jeep befand sich am Sonntag gegen 16 Uhr auf der Forstraße zwischen Hansen-Alm und Schuhbräu-Alm, als er von der Straße abkam und talwärts stürzte. Dabei erlitten eine 44-jährige Frau und ein achtjähriges Kind tödliche Verletzungen. Ein 21-jähriger Mitfahrer überlebte leichtverletzt und wurde zur stationären Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert.

Zur Klärung der Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft Traunstein ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben. Mit einem Polizeihubschrauber wurden der Gutachter, die Staatsanwältin und der Sachbearbeiter der Alpinen Einsatzgruppe zum Unfallort geflogen. Das sichergestellte Unfallfahrzeug wurde unterdessen mit einem Hubschrauber geborgen.

Die Bergung des Unglücks-Jeeps

Rubriklistenbild: © fib/BR

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto rammt Laster - Fahrerin schwer verletzt
In der Nacht zum Mittwoch rammte eine Autofahrerin auf der A8 bei Augsburg einen LKW. Dieser hatte verbotenerweise in der Zufahrt zu einem Autobahnparkplatz geparkt.
Auto rammt Laster - Fahrerin schwer verletzt
Besuch im Kinderdorf am Irschenberg: Kleine Gäste mit großen Sorgen
Mehr als 3600 Kinder und Jugendliche aus Bayern mussten vergangenes Jahr aus ihren Familien geholt werden. Die Zahl ist extrem gestiegen. Sie sind Gäste auf Zeit – mit …
Besuch im Kinderdorf am Irschenberg: Kleine Gäste mit großen Sorgen
200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Drama in Tirol: Bei einer Bergtour in Tirol ist ein Bayer tödlich verunglückt.
200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion