+
Josefa Schmid musste ihre Cover-Version mittlerweile vom Netz nehmen.

Ärger für singende Bürgermeisterin

Verlag prüft Schritte gegen Josefa Schmid

Kollnburg - Nachdem sie ein Lied des Sängers Rainhard Fendrich gecovert hat, droht der Bürgermeisterin Josefa Schmid nun ein juristisches Nachspiel.

Nach der Cover-Version eines Songs vom österreichischen Sänger Rainhard Fendrich prüft dessen Musikverlag weitere Schritte gegen die singende Bürgermeisterin aus dem niederbayerischen Kollnburg. „Wir haben nichts gegen Cover-Versionen, wollen aber keine politische Werbung“, sagte Harald Karl vom Gedur-Musikverlag in Wien am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Die Bürgermeisterin von Kollnburg, Josefa Schmid (FDP), hatte den Fendrich-Song „Weus'd a Herz hast wia a Bergwerk“ neu aufgenommen und auf der Video-Plattform Youtube veröffentlicht. Inzwischen wurde die Version vom Netz genommen.

Schmid: "Reine Liebeserklärung an meine Heimat"

Schmid beteuerte am Montag, sie habe keinerlei politische Ambitionen mit dem Lied gehabt.„Es ist als reine Liebeserklärung an meine Heimat gedacht gewesen“, sagte die FDP-Politikerin. Sie kündigte an, Kontakt mit dem Management und dem Musikverlag Fendrichs aufzunehmen. „Ich hoffe, das Ganze nimmt eine gute Wendung, weil ich das Lied schon gerne wieder ins Netz stellen möchte.“

Die 2012 von der CSU zur FDP übergetretene Politikerin will im September in den bayerischen Landtag einziehen. Schmid singt seit ihrer Kindheit und spielt nach eigenen Angaben zehn Instrumente - von Gitarre über Harfe bis Zither. Bereits 2009 veröffentlichte sie den „Kollnburg-Song“ über ihren Heimatort im Landkreis Regen. Seit 2008 ist sie Bürgermeisterin der knapp 3000 Einwohner zählenden Gemeinde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wetter-Wahnsinn in Bayern: Erst UV-Warnung und Hitze - dann heftiger Temperatursturz
Affenhitze im Anmarsch: Zur Wochenmitte meldet sich der Sommer zurück im Freistaat. Trübe Aussichten gibt es dagegen für den nächsten deutschen WM-Auftritt.
Wetter-Wahnsinn in Bayern: Erst UV-Warnung und Hitze - dann heftiger Temperatursturz
Reichsbürger-Verdacht: Allgäuer Bürgermeisterin suspendiert
Die Bolsterlanger Bürgermeisterin Zeller ist seit zehn Jahren im Amt. Jetzt steht sie im Mittelpunkt einer „Reichsbürger“-Affäre und soll ihr Amt verlieren.
Reichsbürger-Verdacht: Allgäuer Bürgermeisterin suspendiert
Frau sieht Mann im Naturbad treiben - doch jede Hilfe kommt zu spät
Eine Frau hat im Naturbad Ampfing eine leblose Person im Wasser entdeckt. Die Reanimation des Mannes blieb erfolglos.
Frau sieht Mann im Naturbad treiben - doch jede Hilfe kommt zu spät
Autofahrer rastet aus und richtet Pistole auf Mann
An einer Kreuzung in Bad Neustadt hat ein Autofahrer einen Mann mit einer Pistole bedroht. Davor gerieten die beiden offenbar in Streit. 
Autofahrer rastet aus und richtet Pistole auf Mann

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.