Solche Fotos von den Mahlzeiten postet Jürgen E. auf seiner Facebook-Seite.

Schockierende Bilder

Rentner fotografiert Ekel-Essen! Fliegt er aus Altenheim?

  • schließen

Nürnberg - Lieblos und unappetitlich: So schaut das Essen in einem Nürnberger Pflegeheim aus, das ein Bewohner täglich fotografiert und ins Internet stellt. Doch was ist an der Sache wirklich dran?

Vier Würstchen mit Essig und eine Scheibe Brot, Hirschgulasch mit äußerst flüssiger Konsistenz, Kirschkuchen ohne Kirsche: Die Eindrücke aus einem Nürnberger Altenheim, die Frührentner Jürgen E. (63) auf Bildern dokumentiert, sind erschütternd. Seit rund einer Woche fotografiert der Heimbewohner seine täglichen Mahlzeiten und stellt sie ins Netz. Der Titel der Seite: "Jürgen fotografiert sein Essen - Residenz Seniorenheim". Auf Facebook ist er damit in kürzester Zeit zum Star geworden - inzwischen nehmen rund 22.000 Personen Anteil.

Inzwischen berichten mehrere Medien über die Geschichte des Frührentners. Demnach musste der 63-Jährige, der eine Lungenkrankheit hat, vor rund zwei Jahren in ein Altenheim ziehen. Weil das Essen unappetitlich aussieht, nicht schmeckt und noch dazu recht wenig ist, setzte sich der Nürnberger zur Wehr. Mithilfe einer Bekannten gründete er eine Facebookseite. Es gehe dabei keineswegs darum, das Pflegepersonal anzuprangern, berichtet das Portal nordbayern.de. Vielmehr wolle er auf die Situation älterer Menschen in Heimen aufmerksam zu machen.

Mittagsmenü, 26. Juni. 2015: leicht bittere Zucchinicremesuppe, Fleischpüree (offiz. Pangasius gebrat. auf Tomatenrahm),...

Posted by Jürgen fotografiert sein Essen - Residenz Seniorenheim on Freitag, 26. Juni 2015

 

Hat die Sache einen Haken?

Die ganze Geschichte klingt erschütternd, könnte aber einen Haken haben: Laut nordbayern.de half dem 63-Jährigen seine Bekannte Eva-Patricia Rußegger, von seinem Alltag zu berichten. Rußegger gehört zum Vorstand vonDie Partei Österreich - offenbar ein Ableger der Spaßpartei "Die Partei" von Satiriker Martin Sonneborn. Sie soll enge Verbindungen zum Satire-Magazin "Titanic" haben.

Steht bei der ganzen Aktion also eher der Spaß im Vordergrund? Das ist noch unklar. Fest steht: Die Ernährungssituation im Heim ist wohl tatsächlich verbesserungswürdig. Ob die Kampagne, der im Internet so viele Fans folgen, aber zu 100 Prozent der Wahrheit entspricht, ist nicht gesichert.

Dafür spricht die Recherche eines Zusammenschlusses aus freien Mitarbeitern, die auf dem Portal reporter-24.com veröffentlichen. Die Reporter führten nach eigenen Angaben ein Gespräch mit  einem Sprecher des betroffenen Pflegeheims. Demnach sei dem 63-Jährigen Heimbewohner, anders als von Rußegger behauptet, nach den Foto-Veröffentlichungen nicht mit einem Rauswurf gedroht worden. Zudem sei der Nürnberger, anders als von der Bekannten Rußegger angegeben, nicht seit bereits mehreren Monaten Bewohner in dem betroffenen Nürnberger Heim, sondern erst seit wenigen Wochen. Jürgen E. sei vor sieben Wochen eingezogen - in einem unterernährten Zustand. Aufbaukost in Form von Trinknahrung akzeptiere er nicht.

Jürgen E. soll Heim in acht Wochen verlassen

Laut Rußegger, aktiv in der Spaßpartei "Die Partei Österreich", hat Jürgen E. acht Wochen Zeit, aus dem Heim auszuziehen. Und das Heim hätte ihm verboten, sich weiter öffentlich zu dem Thema zu äußern. Die Facebook-Seite werde deshalb nicht mehr mit neuen Fotos aktualisiert, bleibe aber vorerst online. Der Sprecher des Heims sagt laut reporter-24.com aber: Man habe über die unschöne Gesamtsituation gesprochen und auch den gesetzlichen Betreuer dazugeholt. Von einem Rauswurf sei aber keine Rede, so der Heimsprecher.

Facebook-User stehen hinter Jürgen E.

Die Facebook-User stehen zumindest voll hinter Jürgen E. "Ich muss mich mal als gelernter Koch bei den Bewohnern des Altenheimes in aller Form entschuldigen", schreibt beispielsweise Tim Bl. "Das ist erbärmlich und eine unverschämte Frechheit". Susanne M. fordert die Nutzer auf, nicht nur ihr Bedauern auszudrücken, sondern zu handeln: "Im Alten- und Pflegeheim in Eurer Nähe wird es wahrscheinlich auch nicht besser ausschauen. Vielleicht gibt es da einen Bedarf an ehrenamtlichen Helfern..."

25. Juni 2015 - Nachmittagskaffee! ...& Kirschkuchen ohne Kirschen

Posted by Jürgen fotografiert sein Essen - Residenz Seniorenheim on Donnerstag, 25. Juni 2015

dor

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fotofalle im Wald macht diese Aufnahme - Forscher begeistert
Im Spessart ist ein seltener Gast gesichtet worden. Es ist nicht das erste Mal, dass das scheue Tier auch jenseits des Bayerischen Waldes dokumentiert werden kann. …
Fotofalle im Wald macht diese Aufnahme - Forscher begeistert
Armut: So viele Kinder leben in der Region von Hartz IV
Es ist alarmierend, wie viele Kinder in Deutschland in armen Verhältnissen leben müssen. Wie es in der Region und in Bayern aussieht, haben wir in einer Tabelle …
Armut: So viele Kinder leben in der Region von Hartz IV
Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst
Im Januar 1988 widerfuhr einer jungen Frau etwas Grausames: Ein bislang Unbekannter missbrauchte sie stundenlang, stach auf sie ein und verscharrte sie danach im Wald - …
Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst
Plötzlich gebremst: Beifahrerin stirbt bei Verkehrsunfall
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 2 ist eine 65-jährige Frau gestorben. Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, war sie am Montagabend als Beifahrerin …
Plötzlich gebremst: Beifahrerin stirbt bei Verkehrsunfall

Kommentare