Jugendliche und Alkohol: Es wird immer schlimmer

Nürnberg  - Komasaufen und kein Ende: Immer mehr Jugendliche landen mit Alkoholvergiftungen im Krankenhaus.

Alkoholvergiftungen bei bayerischen Jugendlichen haben massiv zugenommen. Nach Berechnungen der Techniker Krankenkasse (TK) wurden 2009 mehr als 5200 Jugendliche im Alter von 10 bis 19 Jahren wegen ihres zu hohen Alkoholpegels im Krankenhaus behandelt.

Viele Betroffene unterschätzten die Gefahr einer Alkoholvergiftung, sagte TK-Sprecher Peter Schieber in Nürnberg. Im vergangenen Jahr habe jeder zehnte jugendliche Patient das Krankenhaus gegen den ärztlichen Rat verlassen.

Die Berechnung der TK beruht auf einer Auswertung der Krankenhausstatistik der Ersatzkassen. Demnach stieg die Zahl der betroffenen Jugendlichen, die bei den Ersatzkassen versichert sind, zwischen 2006 und 2009 um 24 Prozent auf mehr als 1300. Eine kurze stationäre Behandlung wegen Alkoholvergiftung kostet die Ersatzkassen im Schnitt 500 Euro. Schieber plädiert dafür, die Aufklärung rund um das Thema Alkohol als gesamtgesellschaftliche Aufgabe zu sehen. “Jeder kann dazu beitragen, dass unsere Jugend erkennt: Es ist cool, keinen Alkohol zu trinken.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Lawinenabgänge in Bayern - Verunglückter stirbt in Krankenhaus
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wo Sie vorsichtig …
Drei Lawinenabgänge in Bayern - Verunglückter stirbt in Krankenhaus
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Bei einem Auto-Unfall mit einem Regionalzug, sind am Sonntagabend drei Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Die Zugstrecke musste gesperrt werden.
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Vier verschüttete Skifahrer konnten gerettet werden, allerdings kam für einen Mann am Geigelstein jede Hilfe zu spät.  
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
Tragischer Unfall auf der A3: Beim Zusammenstoß eines Autos mit dem Fahrzeug eines Verkehrssicherungsdienstes starb an einer Baustelle ein Arbeiter.
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt

Kommentare