Vermutlich aus der rechten Szene

Attacke auf muslimisches Gebetshaus - Geständnis

Wertingen - Im schwäbischen Wertingen sind am Wochenende die Schaufenster eines muslimischen Gebetshauses eingeschlagen worden. Vier Jugendliche haben die Tat nun gestanden.

Außerdem gaben sie zu, die Reifen zweier vor dem Gebäude geparkter Autos zerstochen zu haben. Die Attacke in Wertingen (Kreis Dillingen) hatte sich bereits in der Nacht zu vergangenen Samstag ereignet. Eine Überwachungskamera hatte zwei vermummte Täter gefilmt, wie die Polizei in Augsburg am Donnerstag mitteilte.

Die beiden hinterließen Wahlkampfaufkleber der NPD an der Eingangstür des Hauses sowie auf den Autos. Laut Polizei richtete sich der Verdacht schnell gegen zwei einschlägig bekannte Jugendliche. Gemeinsam mit zwei weiteren Gleichgesinnten wurde das mutmaßliche Täter-Duo von der Polizei gestellt. Alle vier Jugendlichen im Alter von 16 und 17 Jahren haben den Angaben zufolge inzwischen Geständnisse abgelegt.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
In Cham in der Oberpfalz kam es zu einem Wohnungsbrand. Zwei Männer zogen sich dabei Verletzungen zu. Anwohner sprechen von einer Explosion.
Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Eigentlich sollte der Reaktor in Garching zum 31. Dezember auf niedrig angereichertes Uran umgestellt sein. Doch an diese Frist hält sich niemand. Nun hagelt es Kritik.
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
Für den Juli hat das österreichische Bundesland Tirol weitere Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn angekündigt. So auch am kommenden Montag. Die Polizei rechnet …
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand

Kommentare