Brutale Attacke

Mit Holzlatten: Teenager prügeln sich krankenhausreif

Schweinfurt - Wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen eine Gruppe Jugendlicher. Mit Holzlatten hatten sie vier andere Teenager krankenhausreif geprügelt. 

Nach einer Prügel-Attacke in Schweinfurt ermittelt die Polizei Unterfranken gegen eine Gruppe Jugendlicher. Alle sind zwischen 14 und 18 Jahre alt. Wie die Beamten am Mittwoch mitteilten, werden die Jugendlichen verdächtigt, mit Holzlatten brutal auf vier andere Teenager eingeschlagen zu haben. Die Opfer sind zwischen 17 und 18 Jahre alt. Rettungskräfte brachten sie ins Krankenhaus. 

Nach ersten Erkenntnissen der Beamten hatten sich beide Gruppen in der Nacht mutmaßlich wegen einer „Frauengeschichte“ gestritten. Wie die Polizei weiter berichtet waren einige der Beteiligten alkoholisiert, außerdem soll bei der Attacke auch ein Messer im Spiel gewesen sein, einige der Beteiligten hätten Alkohol getrunken. 

Bei den Opfern handelt es sich um syrische Asylbeweber, die Angreifer sind Flüchtlinge aus Afghanistan. Laut der Polizei gebe es keinen Hinweis auf einen ethnischen Konflikt. 

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach langem Ringen: 12 Millionen für Sehbehinderte
Die Opposition hatte sie lange gefordert - die staatliche Unterstützung für schwer Sehbehinderte. Nun konnte sich das Kabinett zu einem Beschluss durchringen.
Nach langem Ringen: 12 Millionen für Sehbehinderte
Gewerbegebiete bald abseits von Siedlungen möglich
München - Gewerbegebiete an Autobahnausfahrten, vierspurigen Straßen oder Bahnstrecken: Die neue Fassung des Landesentwicklungsprogramms macht‘s möglich.
Gewerbegebiete bald abseits von Siedlungen möglich
Nach Flucht: Ex-Taliban-Befehlshaber im Ostallgäu gefasst
Vom Jäger zum Gejagten: Ein ehemaliger Taliban-Befehlshaber wurde nun im Ostallgäu gefasst. Er war bereits seit 2011 in Deutschland.
Nach Flucht: Ex-Taliban-Befehlshaber im Ostallgäu gefasst
Mitarbeiter und Handwerker betrügen Sparkasse um Millionen
Nürnberg - Drei Handwerker und zwei Sparkassen-Mitarbeiter haben Rechnungen gefälscht und so mehr als 1,2 Millionen Euro verschwinden lassen.
Mitarbeiter und Handwerker betrügen Sparkasse um Millionen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare