Jugendliche üben mit Softair-Waffen den Häuserkampf

Regensburg - Mit Softair-Waffen haben drei Jugendliche auf dem Gelände einer Regensburger Zementfirma offenbar den Häuserkampf geprobt.

Die Polizei konnte später die genehmigungspflichtigen Waffen sicherstellen - von den Jugendlichen fehlt jedoch jede Spur. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wurden die Buben im Alter zwischen 14 und 16 Jahren am Samstagnachmittag von einem Mann auf dem Firmengelände beobachtet worden.

Zuvor waren sie über den Zaun der Firma geklettert. Als die Polizei eintraf, waren die Jugendlichen auf und davon. Drei täuschend echt aussehende Nachbildungen von Gewehren, eine Pistole, Gerätschaften und Kleidung mussten sie bei ihrer Flucht vor der Polizei jedoch zurück lassen.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Bei einem Unfall auf der Autobahn 9 ist ein Mensch von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Mindestens zwei weitere Menschen wurden am Dienstag verletzt.
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare