Jungbären im Nationalpark sind tot

Grafenau - Trauer in Grafenau: Die beiden Bärenjungen im Nationalpark Bayerischer Wald sind gestorben. Eine Nachschau im Gehege habe die traurige Gewissheit gebracht.

Das sagte Pressesprecherin Kristin Beck am Montag und bestätigte einen Bericht des „Passauer Neuen Presse“. „Die beiden toten Jungtiere haben im Höhleneingang, im Verteidigungsradius der Mutter, gelegen“, sagte Beck. Dies sei ein Indiz dafür, dass nicht Bärenvater „Benni“ die beiden getötet hat. Es bleibe die Möglichkeit eines tödlichen Infekts oder dass die Bärin „Luna“ nicht genug Milch für alle drei Jungtiere hatte. Eine genauere Untersuchung der Todesumstände werde es nicht geben. Dem dritten Bärenjungen gehe es sehr gut.

Die elfjährige Bärenmutter hatte im Januar die Drillinge in einer Überwinterungshöhle auf die Welt gebracht. Das Geschlecht der drei wurde bislang noch nicht festgestellt. Zuletzt waren die drei Jungtiere am 17. April gesehen worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wetter-Expertin spricht von „Schneebombe“ - rund um München gilt schon amtliche Wetterwarnung
In den kommenden Tagen kommt Schnee auf uns zu - wie viel, ist allerdings noch unklar. Die kommende Woche verspricht jedenfalls ein Phänomen, das Experten …
Wetter-Expertin spricht von „Schneebombe“ - rund um München gilt schon amtliche Wetterwarnung
Auf der A9: Freies WLAN an sechs Rastplätzen
Ab sofort freies WLAN, das gilt für sechs Rastplätze an der A9 zwischen München und Greding. Ein Pilotprojekt, das bisher bundesweit einzigartig ist.
Auf der A9: Freies WLAN an sechs Rastplätzen
Vermisste Schwangere löst Großeinsatz aus - und wird hier gefunden
In voller Verzweiflung meldete ein Mann seine hochschwangere Freundin per Notruf als vermisst. Ihr Aufenthaltsort war aber gar nicht so ungewöhnlich.
Vermisste Schwangere löst Großeinsatz aus - und wird hier gefunden
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung
Bereits zum zweiten Mal wurden in Regensburg an der gleichen Stelle menschliche Knochen gefunden. Die Polizei hat eine Vermutung, zu wem diese gehören könnten.
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung

Kommentare