Junge Frau gefangen gehalten und misshandelt

Hof - Ein alptraumartiges Martyrium hat eine 18 Jahre alte Frau in Hof durchlitten. Ihr 23 Jahre alter Freund hatte die junge Frau zwei Tage lang in seiner Wohnung gefangen gehalten und sie schwer misshandelt.

Dabei habe er sie immer wieder körperlich drangsaliert, berichtete die Polizei Hof am Montag. Immer wieder habe er mit seinen Fäusten und Gegenständen auf sie eingeschlagen. Nachdem die 18-Jährige schließlich zusammengebrochen war, habe der Peiniger seinem Opfer noch in den Rücken getreten, berichteten die Ermittler weiter.Als die Frau aus der Wohnung fliehen wollte, habe der 23-Jährige damit gedroht, sie noch brutaler zu schlagen und zu töten.

Schließlich sei der Gepeinigten dennoch gelungen, sich aus den Fängen des Mannes zu befreien. Nach einer Anzeige bei der Polizeiinspektion Hof Anzeige wurde der mutmaßliche Schläger festgenommen. Ihm drohe nun eine mehrjährige Freiheitsstrafe - unter anderem wegen Freiheitsberaubung. Über die Hintergründe der Tat lagen zunächst keine Angaben vor.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3

Kommentare