Junge Musiker aus 14 Ländern proben in Bayreuth

Bayreuth - Internationale Klänge in Bayreuth: Mehr als 80 junge Musiker aus Frankreich, Deutschland und zwölf weiteren europäischen Ländern nehmen derzeit an einem internationalen Orchesterprojekt teil.

Im Internationalen Jugendkulturzentrum in Bayreuth proben sie seit Samstag unter der Leitung von Nikolaus Richter gemeinsam für Konzerte in Straßburg, Belfort, Würzburg, Pilsen und der Festspielstadt selbst.

Auf dem Programm stehen neben “Orpheus“ und der “Ungarischen Rhapsodie Nr. 2“ von Franz Liszt die Ouvertüre der “Mainacht“ und “Die Legende der unsichtbaren Stadt Kitesch“ von Nikolai Rimski-Korsakow sowie “Die Toteninsel“ von Sergej Rachmaninow.

Das Forum organisiert seit 1988 internationale und interdisziplinäre Projekte und Begegnungen zur beruflichen Weiterbildung junger Künstler zwischen 18 und 30 Jahren aus ganz Europa. Schwerpunkte sind Musik und Musiktheater. Einer der Höhepunkte war die Inszenierung des Stücks “Der Ring an einem Abend“ von Festspielregisseur Philippe Arlaud. Das Abschlusskonzert am 1. Mai in Bayreuth wird vom Bayerischen Rundfunk aufgezeichnet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare